Informationen zur Wechselsperre

Auszug aus der Sportordnung des DFB:

F. WECHSEL DER STARTBERECHTIGUNG

§ 34

1) Ein Wechsel der Startberechtigung von einem Verein zu einem anderen ist grundsätzlich nur am Ende eines Wettkampfjahres möglich. Demzufolge ist der Austrittstermin in der Regel der 31.7. und der Aufnahmetermin der 1.8. des Jahres, sofern der Sportausschuss nichts anderes festlegt. Die schriftliche Erklärung des Wechsels der Startberechtigung muss mindestens vier Wochen vor Ende des festgelegten Wechseltermins bei dem bisherigen Verein eingehen. Sie wird nur dann wirksam, wenn alle finanziellen Verpflichtungen gegenüber dem bisherigen Verein geregelt sind.

2) Bei Wechsel der Startberechtigung außerhalb des in Absatz 1 genannten Termins tritt selbstwirkend eine Sperre von drei Monaten (Einzel/Mannschaft) ein. Sie beginnt mit dem Eingang der Erklärung des Wechsels der Startberechtigung beim bisherigen Verein, jedoch frühestens mit dem Tag, an dem die finanziellen Verpflichtungen gegenüber dem bisherigen Verein geregelt sind.

3) Das Datum der Wirksamkeit der Erklärung nach Absatz 1 bzw. der Beginn der Sperrfrist nach Absatz 2 sind spätestens einen Monat nach diesem Termin an die DFB-Geschäftsstelle zu melden.

4) Sperre bedeutet das Verbot der Teilnahme an amtlichen Turnieren.

Fragen und Antworten:

Ich möchte meinen Verein wechseln, werde ich dann gesperrt?
Nein! Ein Wechsel zum Saisonende ist ohne Sperre möglich, wenn er vier Wochen vor dem Wechseltermin dem alten Verein mitgeteilt wurde. Nur wenn zu einem anderen Termin als dem 31.07. (Saisonende) gewechselt werden soll oder die vier Wochen nicht eingehalten wurden, tritt eine Sperre ein.

Ich kann nur zum 31.12. meine Mitgliedschaft kündigen. Was nun?
Mitgliedschaft und Startberechtigung sind zwei verschiedene Dinge. Ein Fechter kann auch in mehreren Verein parallel Mitglied sein, jedoch nur für einen starten. Sie können also ab dem 01.08. für einen neuen Verein fechten, sie müssen dies nur rechtzeitig (bis zum 03.07.) dem alten Verein mitteilen.

Mein alter Verein lässt mich nicht wechseln, weil ich noch Beitragsrückstände habe. Ist das okay?
Ja! Sie müssen Ihre finanziellen Verpflichtungen gegenüber dem abgebenden Verein geregelt haben. Sie sollten daher alle Beiträge, die gem. der Satzung des Vereins bereits fällig waren, bezahlt haben oder eine Vereinbarung über die Begleichung getroffen haben. Ansonsten kann der abgebende Verein dem Wechsel widersprechen.

Und wenn ich nicht zum 31.07. wechseln möchte, werde ich gesperrt?
Das ist korrekt. Für Wechsel, die nicht zum Ende des Wettkampfjahres stattfinden, tritt die Wechselsperre in Kraft.

Ich habe meinem Verein den Wechsel nicht rechtzeitig (bis zum 03.07.) angekündigt. Was nun?
Sie können zwar trotzdem die Startberechtigung wechseln, aber auch in diesem Falle tritt eine Wechselsperre in Kraft.

Wie lang dauert die Wechselsperre?
Die Sperre dauert drei Monate sowohl für amtliche Einzel- als auch Mannschaftswettkämpfe.

Was sind amtliche Wettkämpfe?
Als amtliche Wettkämpfe gelten alle offiziellen FIE-, EFC-, DFB- und Landesverbandsturniere aller Altersklassen (Schüler bis Senioren) und Waffen. Das sind:

- Ranglistenturniere (JWC, WC, GP, ST, QB, QBJ,  AJQ, CC 
Landesranglistenturniere...)

- Meisterschaften (internationale, deutsche und Landesmeisterschaften)

- sämtliche Turniere, die für eine Kadernominierung (Bundes-/Landeskader) relevant sind

- Deutschlandpokal

Der Start ist weiterhin möglich bei:

- Freundschaftsturnieren und

- öffentlich ausgeschriebenen Turnieren, die nicht relevant für die Rangliste sind.

 Weitere Informationen siehe auch unter http://www.fechten.org/downloads.html