Hochschulsport
25.03.2009 20:21
Von: adh, Julia Beranek

Universiade Belgrad

Universiade-Nominierungskriterien online -Registrierung jetzt möglich   Ab sofort ist für studierende Spitzensportler die online-Registrierung für die Sommer-Universiade in Belgrad möglich.

In weniger als 100 Tagen ist es soweit: Vom 01. bis 12. Juli 2009 werden rund 6.000 studentische Spitzensportler in 15 olympischen Sportarten um die Universiade-Medaillen 2009 kämpfen. Unter ihnen werden auch mehr als 130 deutsche Athletinnen und Athleten sein. Das deutsche Universiade-Team ist bei der Sommer-Universiade in Belgrad in den Sportarten Basketball, Bogenschießen, Fechten, Fußball, Judo, Leichtathletik, Schwimmen, Taekwondo, Tennis, Tischtennis, Volleyball und Wasserspringen vertreten.

 

Um für eine Universiade-Teilnahme nominiert zu werden, müssen die Athletinnen und Athleten allgemeine und sportfachliche Nominierungskriterien erfüllen. Damit ein reibungsloser Ablauf der Gesamtorganisation durch die Geschäftsstelle des Allgemeinen Deutschen Hochschulsportverbandes gewährleistet werden kann ist es zwingend erforderlich, dass sich alle interessierten Universiade-Kandidaten über das Portal des adh (www.adh.de) registrieren. Nähere Informationen dazu können den Nominierungskriterien entnommen werden. Die Registrierung ist ab sofort bis zum 18. Mai 2009 möglich. Nach Ablauf dieser Frist werden die Aktiven auf Vorschlag der adh-Disziplinchefs und in Absprache mit dem zuständigen Fachverband sowie dem Bereich Leistungssport im DOSB vom adh-Vorstand nominiert.

 

Allgemeine Nominierungsvoraussetzungen

Die allgemeinen Nominierungsvoraussetzungen sind unabhängig von den einzelnen Sportarten von allen Athletinnen und Athleten zu erfüllen. Die allgemeinen Nominierungsvoraussetzungen basieren auf den Vorgaben durch den internationalen Hochschulsportverband (FISU) sowie den Vereinbarungen zwischen dem adh und dem BMI/Bereich Leistungssport im DOSB.

 

 

Sportfachliche Nominierungsvoraussetzungen

Die sportfachlichen Nominierungsvoraussetzungen sind von den verantwortlichen Disziplinchefinnen und Disziplinchefs in Zusammenarbeit mit den zuständigen Sportfachverbänden entwickelt worden und wurden nach Rücksprache mit dem BMI/BL im DOSB vom adh-Vorstand verabschiedet. Sie dienen dazu, über die Definition aktuell zu erbringender Leistungsvorgaben, die Auswahl leistungsfähiger Athletinnen und Athleten zu gewährleisten. Dabei ist es das Ziel des adh, dass nur leistungsstarke Athletinnen und Athleten, die eine berechtigte Endkampfchance (mindestens Platz Acht) haben, zu internationalen Einsätzen gelangen. Weiter sollte darauf geachtet werden, möglichst junge Athletinnen und Athleten, die innerhalb ihres Fachverbandes noch nicht die nationale Spitze erreicht haben, jedoch durchaus über die entsprechende Perspektive verfügen, zu fördern und über die studentischen Wettkämpfe zu motivieren. Neben der Repräsentanz der Bundesrepublik Deutschland sowie der Darstellung der Leistungsfähigkeit des deutschen Sports ist es das vorrangige Ziel des adh, allen Athletinnen und Athleten über die Teilnahme an internationalen Studierenden-Wettkämpfe bei Universiaden und Studierenden-Weltmeisterschaften eine hervorragende Plattform zu geben, um weitere wichtige Erfahrungen in ihrer leistungssportlichen Entwicklung zu sammeln.

 

Weitere Informationen zur Sommer-Universiade:

www.adh.de


Sponsoren und Förderer

Slideshow image

Fechtsport-Magazin