Alexandra Ndolo glänzt in Rio de Janeiro

Die Leverkusenerin Alexandra Ndolo hat mit Platz zwei beim Degen- Weltcup in Rio de Janeiro ihre internationale Klasse unter Beweis gestellt. Die 30-jährige unterlag erst im Finale der Estin Kristina Kuusk mit 10:15.

Foto: Augusto Bizzi/Archiv

Gleich mehrfach ließ Alexandra Ndolo in Rio Mitfavoritinnen in Sachen Gesamtsieg hinter sich. In ihrem Auftaktkampf in der K.O.-Entscheidung setzte sie sich zunächst gegen die Italienerin Roberta Marzani mit 15:13 durch, besiegte anschließend die an Nummer Eins gesetzte Sarra Besbes (Tunesien) mit gleichem Ergebnis. Im Achtelfinale hatte mit Giulia Rizzi eine weitere Italienerin das Nachsehen, verlor gegen Alexandra Ndolo mit 10:15. Auch deren Landsfrau Mara Navarria schied gegen die Leverkusenerin aus, verlor im Viertelfinale mit 11:15. Im Halbfinale stand Alexandra Ndolo der Polin Ewa Nelip gegenüber. In einem bis zum Schluss spannenden Gefecht hatte am Ende die Deutsche die Nase vorn, setzte sich knapp, aber verdient, mit 15:14 durch. Erst die Estin Kristina Kuusk beendete die Siegesserie der Degenspezialistin vom TSV Bayer Leverkusen durch ihren 15:10-Finalsieg.

Neben Alexandra Ndolo hatten zudem Monika Sozanska (Offenbach), Ricarda Multerer (Leverkusen) und Beate Christmann (Tauberbischofsheim) die Hauptrunde erreicht. Sozanska und Multerer verloren hier ihre Auftaktkämpfe, schieden damit frühzeitig aus. Beate Christmann gewann zunächst gegen Kanna Oishi (Japan) mit 15:9, musste sich im folgenden Kampf der Ukrainerin Dzhoan Feybi Bezhura denkbar knapp mit 12:13 geschlagen geben. Sie wurde am Ende 26-zigste, Monika Sozanska und Ricarda Multerer reihten sich auf den Positionen 40 und 49 im Gesamtklassement ein.

Die Ergebnisse:

Weltcup Damendegen Rio de Janeiro (122 Starterinnen): 1. Kristina Kuusk (Estland), 2. Alexandra Ndolo (TSV Bayer Leverkusen), 3. Erika Kirpu (Estland), 3. Ewa Nelip (Polen), 5. Daria Martynyuk (Russland), 6. Mara Navarria (Italien), 7. Lis Fautsch (Luxemburg), 8. Courtney Hurley (USA), 26. Beate Christmann (FC Tauberbischofsheim), 40. Monika Sozanska (FC Offenbach), 49. Ricarda Multerer (TSV Bayer Leverkusen)