Anton Koval überzeugt in Bonn

Der Leipziger Anton Koval hat mit Rang sechs beim Cadet Circuit der Degenfechter in Bonn überzeugen können. Die Degendamen verpassen beim CC-Turnier Heidenheim vordere Platzierungen.

Fotos: Privat/Jochen Kassel

Fotos: Jochen Kassel

Der 16-jährige Degenspezialist aus der Trainingsgruppe von Jörg Fiedler hatte zunächst souverän die Hauptrunde erreicht, punktete mit klaren Siegen im Direktausscheid. Pech war aus deutscher Sicht sicherlich, dass er und der Krefelder Paul Veltrup in der Runde der besten 32 direkt aufeinandertrafen. Koval hatte am Ende das bessere Händchen, gewann das rein deutsche Duell mit 11:10. Nach einem 15:11 gegen den Schweizer Lenny Zybach stand er in der Runde der besten acht, musste sich hier dem späteren Gesamtsieger Kendrick Jean Joseph aus Frankreich mit 9:15 geschlagen geben. „Das war eine sehr gute Leistung von Anton“, bescheinigt ihm der für die Kadetten verantwortliche Nachwuchstrainer Jörg Fiedler. „Er hat taktisch gut gefochten, war diszipliniert und stand verdient in der Finalrunde. Schade war sicher, dass er und Paul so zeitig aufeinandergetroffen sind“, ergänzt der zweimalige Europameister.

Nicht ganz zufrieden war Fiedler mit dem Abschneiden der anderen deutschen Vertreter. „Die Ursachen lagen teilweise schon in den Rundenergebnissen, aber auch in der taktischen Disziplin. Hier müssen wir besser werden“, erklärt Fiedler. Ähnlich war sein Urteil auch in Sachen Team-Wettbewerb. Keine der deutschen Mannschaften schaffte den Sprung in die Finalrunde. Als beste deutsche Vertretung landete das „Team Deutschland I“ nach einem 45:34-Sieg gegen die Schweiz auf Position 13.

Beim zur gleichen Zeit stattfindenden Cade-Circuit der Degenfechterinnen konnten die deutschen Fechterinnen nicht in die Vergabe der vorderen Platzierungen eingreifen. Für das beste Resultat aus deutscher Sicht sorgten die Tauberbischofsheimerin Katharina Kozielski und Patricia Ruf aus Waldkirch mit den Rängen 25 und 26. Die Italienerin Marzia Cena hatte hier am Ende die Nase vorn, gewann das Finale gegen Mihaela Leonte (Rumänien) mit 15:14.

Russland gewann den Team-Wettbewerb des zweiten Tages durch einen 44:34-Sieg gegen Rumänien, die Mannschaft „Deutschland II“ belegte als beste deutsche Vertretung Platz 11 in der Endabrechnung.

Alle Ergebnisse findet ihr hier (Herrendegen)

Alle Ergebnisse findet ihr hier (Damendegen)