Damendegen: Grand Prix in Doha


Nadine Stahlberg und Alexandra Ndolo beste DFB-Starterinnen

Am 2. Tag des Grand Prix-Turniers in Qatar traf sich die Damendegen-Elite im Aspire-Dome in Doha. Mit dabei waren acht DFB-Starterinnen bei dem mit 176 Athletinnen aus 41 Nationen stark besetzten Turnier.

Nadine Stahlberg (Heidenheim) und Alexandra Ndolo (Leverkusen) konnten sich nach einem guten Vorkampftag für das Hauptfeld qualifizieren: Stahlberg, nach vier Siegen in der Vorrunde, gewinnt ihr erstes KO gegen die Spanierin KISKAPUSI überlegen mit 15:6. Am 2. Wettkampftag dann gleich ein hartes Los für sie: Gegen die spätere Bronzegewinnerin Tatyana Andryushina aus Russland verliert sie denkbar knapp mit 12:11. Platz 54. für sie und damit bestes deutsches Ergebnis des Tages.

Für Alexandra Ndolo (Leverkusen), lief es ähnlich eng: sie qualifiziert sich für Tag zwei ausgerechnet mit einem Sieg gegen ihre Leverkusener Teamkollegin Ricarda Multerer. Ihre Gegnerin im Hauptfeld ist dann Anna van Brummen aus den USA. Nach einem Rückstand von 13:9 kämpft sie sich heran, gibt dann das Match aber knapp mit 15:13 an die Amerikanerin ab und wird 56. in Doha.

Für Bundestrainer Dominic Csobo sehr schade: „Zwei Fechterinnen haben es in so einem starken Wettkampf ins 64er geschafft, das ist nicht schlecht. Dennoch war es nicht das Ergebnis, was wir uns erhofft haben –beide Gefechte waren sehr knapp und sind leider nicht zu unseren Gunsten ausgegangen.“ Aus seiner Sicht unglücklich seien auch die vielen deutsch-deutschen Duelle gewesen, die die DFB-Athletinnen schon zu früh dezimiert hatten. „Jetzt werden wir uns beim kommenden Lehrgang weiter vorbereiten und danach in Barcelona wieder neu angreifen“, so sein Fazit.

Die weiteren Platzierungen der DFB-Starterinnen:

Monika Sozanska (Offenbach) – Platz 69, Ricarda Multerer (Leverkusen) – Platz 78, Shirin Vollrath (Tauberbischofsheim) – Platz 90, Alexandra Ehler (Leverkusen) – Platz 93, Sophia Weitbrecht (Heidenheim) – Platz 108, Beate Christmann (Tauberbischofsheim) – Platz 120

 

Sieger des Grand Prix in Doha:

1. Platz: Ana Maria Popescu (Rumänien)

2. Platz: Mara Navarria (Italien)

3. Platz: Tatyana Andryushina (Russland) und Erika Kirpu (Estland)