Degen-GP Doha: Richard Schmidt im Achtelfinale/Alexandra Ndolo auf Rang 21

Der Offenbacher Richard Schmidt hat mit Rang 16 beim Herrendegen-Grand-Prix in Doha seine ansteigende Form unter Beweis gestellt. Der 25-jährige WM-Dritte von Leipzig unterlag erst im Achtelfinale dem Ukrainer Bogdan Nikishin mit 10:15.

Fotos: Augusto Bizzi

Richard Schmidt hatte sich sicher für das Hauptfeld des mit 179 Teilnehmern stark besetzten Grand-Prix in Doha qualifiziert, dort zunächst Vadim Sharlaimov (Kasachstan) mit 15:6 hinter sich gelassen. Im folgenden Gefecht bezwang er den Ungarn Andras Redli, der in Leipzig ebenfalls Bronze erkämpft hatte, mit 15:8. Der Ukrainer Nikishin wurde dann zum Stolperstein, setzte sich im Kampf um den Einzug in die Finalrunde mit 15:10 durch.

Ich bin mit Richard sehr zufrieden“, meint Bundestrainer Mario Böttcher. „Er hat mit Nikishin lange mitgehalten. Dann kommen allerdings schwierige Kampfrichterentscheidungen, durch die er aus dem Tritt gekommen ist. Er hat sich hier super verkauft und sich deutlich gesteigert“, ergänzt er.

Neben dem Offenbacher hatte sich zudem Lukas Bellmann aus Leverkusen für die K.O.-Runde qualifiziert. Der 22-jährige traf in seinem Auftaktmatch auf den starken Italiener Enrico Garozzo, dem er schlussendlich mit 13:15 unterlag. Er wurde am Ende 54-zigter. „Auch Lukas hat einen sehr guten Kampf abgeliefert, war nahe dran. Schade, dass es am Ende nicht gereicht hat“, bemerkt der Bundestrainer in kurzen Worten.

Sieger des Grand-Prix im Herrendegen in Doha wurde Park Sangyoung (Südkorea), der sich im Finale gegen seinen Landsmann Jung Jinsun mit 3:2 durchsetzte.

Beim Damendegen-Grand-Prix an gleicher Stelle hatten sich mit Alexandra Ndolo (Leverkusen) und Beate Christmann (Tauberbischofsheim) zwei deutsche Fechterinnen für das Hauptfeld qualifiziert. Beate Christmann verlor ihr Auftaktgefecht gegen die EM-Zweite von Torun 2016, Ana Maria Popescu (Rumänien), mit 7:12. Besser machte es Alexandra Ndolo, die ihr erstes Gefecht gegen Alice Clerici aus Italien mit 15:10 zu ihren Gunsten entschied. Im Tableau der letzten 32 traf sie auf die Südkoreanerin Lee Hyein, der sie mit 12:15 unterlag.

Der Gesamtsieg des Damendegen-Grand-Prix ging in Doha an die Ndolo-Bezwingerin Ana Maria Popescu, die im Finale Mara Navarria (Italien) mit 10:6 bezwang.

Die Platzierungen:

Herrendegen-Grand-Prix Doha (179 Teilnehmer): 1. Park Sangyoung (Südkorea), 2. Jung Jinsun (Südkorea), 3. Paolo Pizzo (Italien), 3. Andrea Santarelli (Italien), 5. Bogdan Nikishin (Ukraine), 6. Max Heinzer (Schweiz), 7. Enrico Garozzo (Italien), 8. Volodymyr Stankevych (Ukraine), 16. Richard Schmidt (FC Offenbach), 54. Lukas Bellmann (TSV Bayer Leverkusen)

Damendegen-Grand-Prix Doha (127 Teilnehmerinnen): 1. Ana Maria Popescu (Rumänien), 2. Mara Navarria (Italien), 3. Choi Injeong (Südkorea), 3. Hou Guangjuan (China), 5. Emese Szasz-Kovacs (Ungarn), 6. Olena Kryvytska (Ukraine), 7. Tatjana Andryushina (Russland), 8. Giulia Rizzi (Italien), 21. Alexandra Ndolo (TSV Bayer Leverkusen), 38. Beate Christmann (FC Tauberbischofsheim)