Archivbild

Degen: Junioren mit guter Teamleistung


Beim Juniorenweltcup in Heraklion standen wieder Einzel- und Teamentscheidungen an.

„Tobias Weckerle war eine positive Überraschung des Wettkampfs. Im Gegensatz zu den anderen erfahrenen Fechtern war er nicht nervös und hat einen tollen 13. Platz gemacht“, sagte Trainer Jo Braun. Nach einem Freilos in der 256er Direktausscheidung gewann der Böblinger Weckerle gegen den Franzosen Bayram (15:13), den Esten Bobrov (15:9) und den Franzosen Wingerter (15:13). Im Achtelfinale verlor er dann gegen Mate Tamas Koch aus Ungarn (9:15). Die anderen deutschen Degenfechter verloren bereits in der 128er Direktausscheidung ihre Gefechte. „Das war nicht gut und nicht zufriedenstellend“, sagte Braun.

Besser lief es dagegen im Teamwettbewerb. Die Degenfechter belegten Rang sieben. „Nach anderthalb Jahren haben wir wieder eine Platzierung unter den letzten Acht, dass macht Hoffnung“, sagte Braun. Nach einem 45:33-Sieg gegen die Mannschaft aus Estland, trafen Paul Veltrup (FC Krefeld), Dean Müller (TSV Bayer Leverkusen), Louis Bongard (TSV Bayer Leverkusen) und Jonas Gudera (Fechtverein Heidelberg) auf die Mannschaft aus Italien. In den Platzierungskämpfen gab es zunächst eine Niederlage gegen Frankreich und dann einen Sieg um Platz Sieben gegen Japan. „In den Gefechten gegen Italien und Frankreich haben wir gesehen, dass wir unsere Fähigkeiten im Nahkampf noch verbessern müssen, dies werden wir beim Lehrgang nach Weihnachten in Tauberbischofsheim mit der Videoanalyse angehen“, so Braun.