Degen: Kein guter Start


Beim letzten Weltcup vor den Europameisterschaften in Paris nahmen 373 Fechter aus der ganzen Welt teil.

Das deutsche Team bestand aus zwölf deutschen Fechtern, aus dem sich nur Nikolaus Bodoczi (FC Offenbach) für das Hauptfeld am Samstag qualifizieren konnte. Er verlor leider das erste Gefecht gegen den Ungar Peter Somfai 8:15. „Miki konnte seine Leistung vom Vortag nicht mit in den Haupttag nehmen. Andere deutsche Fechter haben den Einzug in die 64er Direktausscheidung knapp verpasst“, sagte Bundestrainer Mario Böttcher.

Im Mannschaftswettbewerb schied das deutsche Team bestehend aus Bodoczi, Lukas Bellmann (TSV Bayer Leverkusen), Richard Schmidt (FC Offenbach) und Stephan Rein (Heidenheimer SB) in der 32er Direktausscheidung gegen Polen 35:38. „Dieses Gefecht ist immer eine starke Bürde. Beim letzten Mal haben wir gegen die polnische Mannschaft gewonnen“, sagte Böttcher, „Wir sind alle enttäuscht, aber wir müssen aus den Fehlern lernen und uns jetzt auf die EM und WM konzentrieren.“