Fotos: Augusto Bizzi

Degen-Weltcup Vancouver: Lukas Bellmann auf Rang 14


Der Leverkusener Lukas Bellmann hat mit Rang 14 beim Herrendegen-Weltcup in Vancouver überzeugt. Der 23-jährige musste sich erst im Achtelfinale dem Italiener Gabriele Cimini mit 4:15 geschlagen geben.

Zuvor wusste Bellmann beim mit 185 Teilnehmern stark besetzten Weltcup in Vancouver mit Nervenstärke zu überzeugen. Nach Erreichen der Hauptrunde bezwang er zunächst den Esten Juri Salm mit 13:12 und qualifizierte sich durch ein 15:13 gegen Federico Vismara (Italien) für das Achtelfinale. Vismara‘s Landsmann Gabriele Cimini war dann nicht zu überwinden, setzte sich mit 15:4 gegen Lukas Bellmann durch. Neben dem Leverkusener hatten sich zudem fünf weitere Deutsche für das Hauptfeld qualifiziert. Richard Schmidt (Offenbach), WM-Dritter von Leipzig, gewann seinen Auftaktkampf gegen seinen Nationalmannschaftskollegen Fabian Herzberg (Leverkusen) knapp mit 15:14, unterlag anschließend gegen den Tschechen Jacub Jurka mit 9:15. Der Heidenheimer Stephan Rein ließ zunächst den Italiener Lorenzo Bruttini mit 3:2 hinter sich, musste sich danach Asienmeister Park Kyoungdoo (Südkorea) mit 10:15 beugen. Auch der Tauberbischofsheimer Rico Braun und Marco Brinkmann aus Leverkusen standen in der K.O.-Runde von Vancouver, schieden nach einer Niederlage allerdings frühzeitig aus.

Wir nähern uns Schritt für Schritt wieder der Weltspitze“, erklärt Bundestrainer Mario Böttcher nach Ende des Wettbewerbs. „Sechs von acht Fechter konnten sich für den zweiten Tag qualifizieren, drei von ihnen für die Runde der letzten 32. Wir holen langsam auf, verbessern uns deutlich gegenüber dem Weltcup in Heidenheim. Insbesondere das Abschneiden von Lukas hat mich sehr gefreut“, fügt er hinzu.

Der Gesamtsieg ging in Vancouver an den Ukrainer Bogdan Nikishin, der sich im Finale gegen Daniel Jerent aus Frankreich mit 15:13 durchsetzte.

Die Platzierungen:

Weltcup-Herrendegen Vancouver (185 Teilnehmer): 1. Bogdan Nikishin (Ukraine), 2. Daniel Jerent (Frankreich), 3. Yannick Borel (Frankreich), 3. Pavel Pitra (Tschechien), 5. Jacub Jurka (Tschechien), 6. Gabriele Cimini (Italien), 7. Ronan Gustin (Frankreich), 8. Yulen Pereira (Spanien), 14. Lukas Bellmann (TSV Bayer Leverkusen), 18. Richard Schmidt (FC Offenbach), 21. Stephan Rein (Heidenheimer SB), 46. Rico Braun (FC Tauberbischofsheim), 53. Marco Brinkmann (TSV Bayer Leverkusen), 56. Fabian Herzberg (TSV Bayer Leverkusen)