Deutsche Youth Olympic Games-Fechter im Interview


Morgen starten die Youth Olympic Games für die beiden Fechter Antonio Heathcock (Säbel) und Paul Veltrup (Degen) in Buenos Aires.

Kurz vor dem Abflug haben die beiden noch ein paar Fragen zu den YOGs beantwortet.

Was ist es für ein Gefühl, für Deutschland bei den „kleinen“ Olympischen Spielen dabei zu sein?
Veltrup: „Es fühlt sich sehr gut an, dabei zu sein, und natürlich bin ich auch mega froh, das geschafft zu haben.
Heathcock: „Für mich ist das eine große Ehre, bei den YOG teilzunehmen und Deutschland zu repräsentieren.“
 
Wie habt ihr Euch auf die YOGs vorbereitet?
Veltrup: „Ich habe sehr viel trainiert und auch mit einem Personal Trainer gearbeitet, der mit mir Ausgleichstraining gemacht hat.“
Heatchcock: „In meiner Vorbereitung habe ich fünfmal die Woche jeweils fünf Stunden trainiert.“
 
Was ist dein Ziel für die YOG?
Veltrup: „Mein Ziel ist es, alles zu geben, und dann bin ich gespannt, was dabei rauskommt.“
Heathcock: „Ich werde mein Bestes geben und hoffe auf eine Goldmedaille.“
 
Worauf freust Du dich bei den YOG?
Veltrup: „Nach der Kick-Off Veranstaltung in Frankfurt freue ich mich einfach auf das ganze Event.“
Heathcock: „Ich freue mich, gegen die besten Nachwuchsfechter aus der Welt zu treffen und antreten zu dürfen.“