Vizepräsidentin Sport Reka Szabo und Sportdirektor Sven Ressel gratulieren dem neuen BSP-Leiter Reinhard Berger

Deutscher Fechter-Bund setzt hauptamtlichen Leiter am Bundesstützpunkt Tauberbischofsheim ein


Im Rahmen der Leistungssportreform werden die Strukturen der Bundesstützpunkte, die eine langfristige Anerkennung erhalten haben, weiter optimiert.

Ein erster und sehr wichtiger Schritt ist die zentrale sportliche Leitung, die vom Deutschen Fechter-Bund gesteuert wird, zu etablieren. Im Rahmen dieser Neustrukturierung konnte nunmehr die vakante Position der BSP-Leitung hauptamtlich besetzt werden. Reinhard Berger wird von nun an die sportliche Leitung am Bundesstützpunkt Tauberbischofsheim im Sinne der DFB-Strukturen übernehmen.

Seine zentrale Aufgabe liegt unter anderem darin, die Fachaufsicht aller am Standort wirkenden Trainer sicherzustellen, die Trainingsprozesse zu gestalten und zu optimieren, zentrale Lehrgangsmaßnahmen optimal auszurichten und die Fechtregion in Baden-Württemberg im Rahmen regionaler Zielvereinbarungen gemeinsam mit den drei Landesfachverbänden und dem LSV Baden-Württemberg zu stärken.

„Ich freue mich sehr, dass der Deutsche Fechter-Bund mir die Leitung am Bundesstützpunkt in Tauberbischofsheim übertragen hat. Die Herausforderungen sind vielfältig - ich werde sie beherzt angehen und versuchen, sie im Sinne des DFB zu lösen. Die Sportlerinnen und Sportler stehen bei uns im Mittelpunkt und sollen sich wohlfühlen. Mein Ziel und das meiner Trainer ist es, die am Stützpunkt zugeordneten und trainierenden Fechterinnen und Fechter erfolgreich zu machen und sie auf diesem Weg aktiv zu begleiten“, sagt der neu eingesetzte Bundesstützpunktleiter Reinhard Berger.

Auf diesem Wege wünscht der Deutsche Fechter-Bund Reinhard Berger viel Erfolg und freut sich auf die Zusammenarbeit.