DM Degen Leipzig: Leverkusen holt beide Team-Titel


Die Degen-Mannschaften des TSV Bayer Leverkusen haben sich am heutigen Sonntag die Meistertitel bei den Deutschen Mannschafts-Meisterschaften in Leipzig gesichert.

Das Damendegen-Team aus Leverkusen in der Besetzung Alexandra Ndolo, Ricarda Multerer, Edina Bekefi und Julia Ludolf besiegte im Finale die Vertretung des Heidenheimer SB (Alexandra Ehler, Vanessa Riedmüller, Sophia Weitbrecht, Lis Fautsch) mit 45:35. Leverkusen hatte über die Stationen MTV Braunschweig (45:21), die FG Segeberg (45:19) und den FC Tauberbischofsheim (45:33) das Finale erreicht. Heidenheim setzte sich zunächst gegen den DFC Düsseldorf mit 45:11 durch, besiegte im Viertelfinale Eintracht Frankfurt mit 45:15 und gewann danach gegen den FC Offenbach mit 45:35.

Rang drei ging an die Damen des FC Offenbach, die sich im Gefecht um Bronze knapp mit 44:41 gegen den FC Tauberbischofsheim durchsetzen konnten.

Auch in der Herrendegen-Entscheidung hatte am Ende die Leverkusener die Nase vorn. Falk Spautz, Fabian Herzberg, Marco Brinkmann und Lukas Bellmann bezwangen im Finale die Mannschaft des FC Offenbach (Nicolaus Bodoczi, Richard Schmidt, Andreas Brand, Frederic Peignet) mit 45:28. Zuvor hatte sich das Leverkusener Quartett in seinem Auftaktkampf gegen den Solinger TB mit 45:24 durchgesetzt, in der Runde der letzten Acht die TSG Reutlingen mit 45:32 hinter sich gelassen und im Halbfinalkampf den FC Tauberbischofsheim deutlich mit 45:27 distanziert. Finalkontrahent Offenbach startete mit 45:12 gegen die TG Frankenthal in den Wettbewerb, überwand im Viertelfinale Gastgeber Leipzig mit 45:39 und blieb im folgenden Halbfinale gegen den Heidenheimer SB mit 45:40 siegreich.

Dritter wurde hier der Heidenheimer SB, der sich gegen den FC Tauberbischofsheim im „kleinen Finale“ mit 45:27 behauptete.

Die Platzierungen:

Damendegen: 1. TSV Bayer Leverkusen, 2. Heidenheimer SB, 3. FC Offenbach, 4. FC Tauberbischofsheim, 5. FC Leipzig, 6. Fechtzentrum Solingen, 7. Eintracht Frankfurt, 8. FG Segeberg

Herrendegen: 1. TSV Bayer Leverkusen, 2. FC Offenbach, 3. Heidenheimer SB, 4. FC Tauberbischofsheim, 5. PSV Berlin, 6. FC Leipzig, 7. Heidelberger FC, 8. TSG Reutlingen