Ehemaliger F.I.E.-Präsident René Roch verstorben


Der ehemalige Präsident des Weltverbandes F.I.E. (1992 bis 2008) René Roch ist am 16. November verstorben. Im Jahre 2008 wurde Herr Roch zum Ehrenpräsident ernannt.

René Roch wurde am 28. Juni 1929 in Paris geboren und studierte an der Paris-Sorbonne Rechtswissenschaften. Als ehemaliger Florett- und Säbelfechter wurde er 1949 französischer Hochschulmeister in beiden Waffen. Zwischen 1950 und 1961 war er Mitglied der französischen Nationalmannschaft und nahm an vielen internationalen Turnieren und Weltmeisterschaften teil.

Im Jahr 1980 reduzierte er seine sportlichen Aktivitäten und begann seine Karriere als Sportfunktionär. Zunächst war er bis 1984 im französischen Fechtverband als Schatzmeister tätig und wurde danach Vizepräsident des nationalen Verbands. 1992 wurde er von diesem als Ehrenmitglied ernannt.

Zeitgleich wurde er bei der F.I.E. ebenfalls Schatzmeister und war bis 2000 Vorsitzender der Promotion Commission der F.I.E.

In seiner Amtszeit als Präsident der F.I.E. wurden Damendegen (1996) und Damensäbel (2004) ins olympische Programm aufgenommen. Ebenso sorgte er für die Einführung des Videobeweises und des drahtlosen Fechtens (wireless fencing).

Die Fechtwelt verliert mit René Roch eine verdiente Persönlichkeit für den internationalen Fechtsport. In tiefer Trauer übermittelt der Deutsche Fechter-Bund sein Beileid an die Familienangehörigen, Freunde, F.I.E. und den französischen Fechtverband FFE.