Valentin Meka mit Trainer Imre Bujdoso

Erstes Säbel CC in Gödöllö


Am 6. und 7. Oktober fand in Gödöllo, Ungarn, das erste Cadet Circuit im Säbel statt. Das Turnier war Qu-Turnier für die Deutsche Rangliste (A-Jugend).

Xenia Lackmann mit ihrem Trainer Alexander Letscher

Im Damensäbel besuchten 198 Fechterinnen den Wettkampf, der damit überdurchschnittlich stark besetzt war. „Dass nur drei deutsche Fechterinnen die Runde der letzten 64 erreichten, war schon etwas enttäuschend. Die Gründe hierfür sind individuell zu beurteilen, eine allgemeine Analyse wird der Situation nicht gerecht“, resümiert Damensäbel VKN-Trainer Martin Münd. Alina Hornak musste sich in der Runde der letzten 64 nur knapp geschlagen geben (11:15). Ylvi Schillinger konnte sich noch eine Runde weiterkämpfen und verlor erst im 32er gegen die starke Russin Plekanova (6:15). Xenia Lackmann erreichte immerhin das 16er Tableau und landete nach ihrem Gefechte gegen die Amerikanerin Strzalkowski auf dem elften Platz.

Im Herrensäbel gingen 228 Fechter an den Start, davon waren 17 Deutsche. In der Runde der letzten 64 konnten sich ebenfalls nur drei Fechter qualifizieren. Bester Deutscher war Valentin Meka auf dem 12. Platz, der sich im 16er Tableau dem Italiener Pietro di Gianvito geschlagen geben musste (11:15). Meka besiegte im 64er Leon Kuzmin 15:9. Der dritte Deutsche im 64er, Ben Kochendorfer, verlor ebenfalls mit 10:15 gegen den Hongkong-Chinesen Chung Hei Chow.

Ergebnisse:

Damensäbel: 1. Katinka Battai Sugar (HUN), 2. Mariya Zinyukhina (RUS), 3. Federica Guzzi Susini (ITA), 3. Aleksandra Strzalkowski (USA), 5. Sky Miller (USA), 6. Roksana Bartosz (POL), 7. Anastasia Anatskaya (RUS), 8. Julia Cieslar (POL), 11. Xenia Lackmann (TV Achern), 17. Ylvi Schillinger (FC TBB), 41. Alina Hornak (FC TBB)

Herrensäbel: 1. Pietro Torre (ITA), 2. Angelos Pagkalos (GRE), 3. Mao Kokubo (JPN), 3. Donghwan Park (USA), 5. James Linder (USA), 6. Pietro di Gianvito (ITA), 7. Marco Abate (ITA), 8. Gergo Horvath (HUN), 12. Valentin Meka (TSV Bayer Dormagen), 33. Ben Kochendörfer (Fechtzentrum Solingen), 42. Leon Kuzmin (FC TBB)