Foto: Archivbild Bizzi

Florett: Dhuique-Hein verpasst Achtelfinale


Aliya Dhuique-Hein erreichte als beste deutsche Fechterin beim Junioren-Weltcup in Sofia den 19. Platz.

 „Ich bin sehr zufrieden mit Aliyas Leistung beim Wettkampf in Sofia. In der Vorrunde hat sie fast alle Gefechte gewonnen und auch in der Direktausscheidung hat sie eine solide Leistung gezeigt“, sagt Junioren-Bundestrainer Simone Cappelletto. „Auch Sophia Werner hat ihre Leistung abgerufen und eine starke Fechterin aus Korea besiegt. Leider musste sie dann im deutsch-deutschen Gefecht gegen Aliya fechten.” Von den zwölf mitgereisten Fechterinnen erreichten vier das 64er-Tableau. Neben Dhuquie-Hein und Werner auch Anne Kirsch und die Kadettin Angelina-Noelle Krause. „Ich freue mich für die beiden Fechterinnen aus der A-Jugend, dass sie nun ihre ersten Erfahrungen auf einem Junioren-Weltcup sammeln konnten. Angelina hat es unter die letzten 64 geschafft, das ist super“, sagte Cappelletto. 

Im Teamwettbewerb belegten die Fechterinnen den siebten Platz. Nach einer Niederlage gegen Italien haben sie das erste Platzierungsgefecht gegen Ungarn verloren und siegten dann gegen die Ukraine. „Im Viertelfinale hätten wir Italien schlagen können. Die Fechterinnen haben in dem Gefecht ihr Können gezeigt. Das macht mich optimistisch für die EM in Foggia, wo wir Titelverteidiger sind“, kommentierte der Junioren-Bundestrainer. 

Ergebnisse

Einzel: 1. Sylvie Binder (USA), 2. May Tieu (USA), 3. Delphine Devore (USA), 3. Seol Oh (KOR), 5. Rachel Zhang (USA), 6. Eva Lacheray (FRA), 7. Arina Prytkova (RUS), 8. Anna Poltz (HUN), 19. Aliya Dhuique-Hein (FC TBB), 56. Sophia Werner (OSC Berlin), 58. Anne Kirsch (TSG Weinheim), 64. Angelina-Noelle Krause (FSC Cottbus), 65. Anne Sophie Schneegans (VFL Pinneberg), 66. Pia Ueltgesforth (FC TBB), 77. Mona Stephan (OFC Bonn), 82. Celia Hohenadel (TSG Weinheim), 90. Maike Erhardt (TSG Weinheim), 103. Sophie Irene Brunets (FC TBB), 106. Greta Jansen (FC Moers), 112. Malina Gröninger (TFC Hanau) 

Mannschaft: 1. USA, 2. Italien, 3. Russland, 4. Polen, 5. Ungarn, 6. Frankreich, 7. Deutschland, 8. Ukraine