Florett: Fabinger in den Top 16


Beim stark besetzten Cadet Circuit im französischen Cabries konnten sich einige deutsche Fechter gut in Szene setzen.

Von den 20 mitgereisten Florettfechtern konnten sich vier bis in die Runde der letzten 32 fechten. Arwen Borowiak, David Liebscher und Laurenz Rieger verloren hier allerdings ihre Gefechte. Nils Alexander Fabinger schaffte es eine Runde weiter und unterlag im Achtelfinale dem Franzosen Valerian Castanie (7:15). „Insgesamt ist das Ergebnis aus Cabries vielversprechend, weil sich die Leistungsträger der deutschen Kadetten rauskristallisiert haben“, sagt Trainer Richard Junghanns.  

Im Mannschaftswettbewerb wurde im Gegensatz zu anderen Turnieren eine Vorrunde gefochten und dann erst die 32er-Direktausscheidung. Das führte zu einer neuen Ausgangssituation für die deutschen Mannschaften. Die erste deutsche Mannschaft beendete das Turnier auf dem 12. Platz: „Das entspricht nicht unserem Leistungsstand“, sagte Junghanns. Mit seinen Trainerkollegen stellte er fest: „Bei den deutschen Athleten liegt es nicht ausschließlich an den fechterischen Fähigkeiten, sondern wir haben im mentalen Bereich Nachholbedarf. Wir müssen am Selbstbewusstsein und der Konzentration arbeiten“, analysierte Junghanns. 

Beim Cadet Circuit in Mödling dominierten die US-Fechter noch die Plätze eins bis elf, in Cabries sah dies anders aus. „Die Dominanz der Amerikaner in Mödling wurde in Cabries relativiert, von den vorher vorne platzierten Amerikanern, konnte sich nur noch Bryce Louie unter den Top Acht platzieren“, sagt Junghanns. 

Ergebnisse

Einzel: 1. Dimitrii Osipov (RUS), 2. Zakhar Kozlov (RUS), 3. Damiano di Veroli (ITA), T3. Bryce Louie (USA), 5. Kazuki Iimura (JPN), 6. Shunsuke Baba (JPN), 7. Anton Korablin (RUS), 8. Valerian Castanie (FRA), 12. Nils Fabinger (FC Moers), 19. Laurenz Rieger (TSG Weinheim), 22. David Liebscher (OFC Bonn), 32. Arwen Borowiak (FC TBB), 50. Leonard Semper (SC Berlin), 57. Bastian Kappus (FC TBB), 70. Noah Braun (OFC Bonn),74. Paul-Luca Faul (FC TBB), 77 .Justin Arndt (Quernheimer FC), 95. Maurice-Leon Bauknecht (FC TBB), 96. Vincent Hellmund (PSV Stuttgart), 116. Maurus Hegge (TG Münster), 118. Nick-Malte Lenshow (MTV Soltau), 120. Moritz Frohwein (TG Dörnigheim), 122. Sebastiano Gröteke (TSG Weinheim), 153. Felix Märkle (PSV Stuttgart), 163. Aaron Eidenmüller (TSG Weinheim), 167. Hendrik Dion Lenk (Dresdener FC), 177. Philipp Sembach (TSG Weinheim), 200. Benedikt See (FC TBB) 

Mannschaft: 1. USA 1, 2. Italien 1, 3. Italien 3, 4. Russland 2, 5. Frankreich 7, 6. Japan 2, 7. Frankreich 1, 8. Japan 3, 12. Deutschland 1, 16. Deutschland 3, 17. Deutschland 2, 21. Deutschland 4, 32. Deutschland 5