Florett: In Aix-en-Provence hinter den Möglichkeiten geblieben


„Mit drei Fechtern nur bis unter die besten 64 zu kommen, ist zu wenig“, sagte Trainer Richard Junghanns.

Bester Deutscher wurde Luis Klein (FC TBB) auf Platz 35. Er gewann zunächst das Gefecht in der 128er Direktausscheidung gegen Markus Praus (SC Berlin), verlor dann aber gegen den Franzosen Rafael Savin.

„Dieses durchwachsene Einzelergebnis hat uns dann am folgenden Tag im Teamwettbewerb beeinflusst. Alle vier Fechter konnten ihr Leistungspotenzial nicht abrufen“, sagte Junghanns. Nach einer Niederlage gegen Ungarn gewann die Mannschaft zwar gegen Schweden, verlor dann aber gegen Chile, um dann im Gefecht um Platz elf Belgien zu schlagen.

Ergebnisse