Florett: Kein Erfolg in Paris


Beim „Challenge International de Paris“ konnten die deutschen Herrenflorettfechter keine großen Erfolge feiern.

Als bester Deutscher konnte sich Benjamin Kleibrink (DFC Düsseldorf) auf Platz 21 platzieren. Ebenso wie Peter Joppich (CTG Koblenz) und Marius Braun (KTF Luitpold München) qualifizierte er sich durch eine fehlerfreie Vorrunde für die Hauptrunde. 
Joppich verlor bereits im ersten Gefecht gegen den Russen Dmitry Zherebchenko 13:15. Im Duell zwischen Braun und Grigoriy Semenyuk (Russland) musste der Deutsche ebenfalls eine Niederlage hinnehmen (11:15). Einzig Kleibrink schaffte es sich für die 32er Direktausscheidung mit einem Sieg gegen Dmitriy Trofimov (Russland) zu qualifizieren. Dort traf Kleibrink auf den Koreaner Kwanghyun Lee aus Korea, dem er sich knapp mit 13:15 geschlagen geben musste. 

Im Mannschaftswettkampf belegte das Team bestehend aus Peter Joppich, Benjamin Kleibrink, André Sanita (OFC Bonn) und Alexander Kahl (TG Hanau) den 13. Platz. Auf einen Sieg gegen Chile folgte eine Niederlage gegen Japan. In den darauffolgenden Platzierungskämpfen verlor das Team zunächst gegen die Ukraine und besiegten dann die Mannschaften aus Kanada und Dänemark.

Alle Ergebnisse finden Sie hier.