Florett: Mannschaft belegt Rang neun in Katowice


Im Einzel qualifizierten sich, neben der bereits gesetzten Leonie Ebert, Anne Sauer, Carolin Golubytskyi (alle FF Werbach), Eva Hampel und Leandra Behr (beide FC TBB) für die Runde der besten 64 Fechterinnen. Hampel, Sauer und Behr schieden in der ersten Direktausscheidung aus. Ebert und Golubytskyi gewannen und zogen in die Runde der besten 32 ein. Dort traf die Sportsoldatin Ebert auf die Italienerin Batini, gegen die sie 9:15 verlor. Auch Golubystkyi unterlag in diesem Durchgang 9:15 gegen die Italienerin Errigo.

In der Mannschaft traten Ebert, Sauer, Hampel und Golubytskyi an. Von der 32er Direktausscheidung befreit, traf das Team im Achtelfinale auf die Konkurrenz aus Polen. Wie bei den letzten Begegnungen war auch dieses Duell wieder eine enge und emotionale Angelegenheit. Das Gefecht blieb offen. Im letzten Gefechtsdrittel konnte sich die Mannschaft auf zwei Treffer heranfechten. Die Damen unterlagen 39:41. In den Gefechten um den neunten Platz konnte sich das Team souverän durchsetzen und sich diesen sichern.