Hartung holt Bronze in Warschau


Beim Säbel-Weltcup in Warschau sicherte sich der Dormagener Maximilian Hartung den dritten Platz.

Als Nummer acht der Weltrangliste war er direkt für die Hauptrunde der besten 64 Fechter gesetzt. Dort besiegte er souverän seine Gegner aus der Türkei, China und Korea. Erst Im Halbfinale hatte Hartung das Nachsehen und verlor in einem spannenden Duell trotz Führung mit 14:15 gegen den Italiener Luca Curatoli. „Max hat sich in diesem starken und großen Starterfeld sehr gut präsentiert, er hat super gefochten und kann mit seinem dritten Platz sehr zufrieden sein“, sagte Bundestrainer Vilmos Szabo. Benedikt Wagner, Richard Hübers (beide TSV Bayer Dormagen) und Frederic Kindler (TSG Eislingen) kamen bei diesem Wettkampf nicht über die Runde der besten 64 hinaus.

Im Teamwettbewerb ging Bundestrainer Vilmos Szabo mit Max Hartung, Richard Hübers, Benedikt Wagner und Matyas Szabo an den Start. Das erste Gefecht gewann das deutsche Team deutlich gegen Kanada. Nach der Niederlage gegen Russland ging es in den Platzierungsgefechten weiter, wo sie das Turnier auf Platz Sieben abschlossen.

Ergebnisse: 1. Eli Dershwitz (USA), 2. Luca Curatoli (ITA), 3. Sanguk Oh (KOR), 3. Maximilian Hartung (TSV Bayer Dormagen), 5. Bongil Bu (KOR), 6. Kamil Ibragimov (RUS), 7. Veniamin Reshetnikov (RUS), 8. Jonghyun Lee (KOR), 36. Benedikt Peter Wagner, 38. Richard Hübers (beide TSV Bayer Dormagen), 49. Frederic Kindler (TSG Eislingen)