Herren- und Damendegen: Weltcup in Budapest


Vier Top64-Platzierungen der DFB-Starterinnen und -Starter in großem Teilnehmerfeld

Der Degen-Weltcup in Budapest war mit 303 Teilnehmern und 268 Teilnehmerinnen stark besetzt. Am ersten Wettkampftag starteten die Degenherren mit ihren Vorkämpfen. Richard Schmidt (Tauberbischofsheim) konnte sich als einziger Deutscher für das Hauptfeld der besten 64 qualifizieren. Drei Athletinnen machten es ihm am nächsten Tag nach: Beate Christmann (Tauberbischofsheim), Alexandra Ndolo (Leverkusen) und Vanessa Riedmüller (Heidenheim) erkämpften sich ihre Teilnahme im Haupttableau.

Schmidt, der einen schweren Start in der Vorrunde hat, kämpft sich dann aber gut durch seine K.O.s, wie auch Bundestrainer Mario Böttcher meint. Mit Siegen gegen den Polen Bielec (15:13), den Israeli Galper (15:14) und Pavel Sukhov aus Russland (15:10) kann er das Ticket für Tag zwei lösen. Dort trifft er direkt auf den späteren Bronze-Gewinner Igor Reizlin aus der Ukraine. „Die Nummer Sechs der Welt war heute zu stark für ihn. Anfangs konnte er noch gut mithalten, aber der Ukrainer war zu stabil, dass es am Ende für Richard nicht zum Sieg gereicht hat“, kommentiert Böttcher den Ausgang des Gefechts. Schmidt unterliegt Reizlin mit 15:10 und wird am Ende 61. Im Vor-Tableau knapp ausgeschieden sind Nikolaus Bodoczi (Offenbach, Platz 61.), Lukas Bellmann (Leverkusen, Platz 92) und Samuel Unterhauser (Tauberbischofsheim Platz 96), die bis dahin sehr gut gefochten haben, so der Bundestrainer abschließend.

Bei den Damen verschafft sich Beate Christmann an ihrem ersten Tag mit einer perfekten Vorrunde eine gute Ausgangsposition für Tag zwei. Alexandra Ndolo kann mit Siegen gegen die Spanierin Aldana (15:10) und die Polin Wilaszek (15:8) nachziehen, ebenso wie Vanessa Riedmüller, die die Koreanerin Choi 15:12 und die Italienerin De Marchi 15:9 schlägt. Im Haupttableau geben die drei DFB-Fechterinnen dann jedoch ihre Gefechte ab: Christmann an die Französin Jacques Andre Coquin 15:9, Ndolo gegen Martyna Swatowska aus Polen 15:8 und Riedmüller an die Russin Kolobova 15:11 – für sie werden es am Ende die Plätze 42, 47 und 57.

Im Vor-Tableau konnten sich Nadine Stahlberg (Heidenheim, Platz 71) und Gala Hess (Leverkusen, Platz 77) mit jeweils knappen 15:14-Gefechten nicht durchsetzen, ebenso wie Anna Jonas (Heidenheim, Platz 72).

 

Die Sieger und Siegerinnen aus Budapest:

Herrendegen:

1. Platz: Masaru Yamada (Japan)

2. Platz: Yannick Borel (Frankreich)

3. Platz: Igor Reizlin (Ukraine) und Vadim Sharlaimov (Kasachstan)

 

Damendegen:

1. Platz: Alexandra Louis Marie (Frankreich)

2. Platz: Sera Song (Korea)

3. Platz: Irina Embrich (Estland) und Helene Ngom (Frankreich)