Das Team von Tag 2 (v.l.n.r.): Trainer Joachim Braun, Paul Veltrup, Louis Bongard, Tobias Weckerle, Dean Müller, Michel Colling

Herrendegen: U20-Weltcup in Belgrad


Enzmann und Bongard mit den Plätzen 20 und 25 in Serbien, Platz 9 im Team

Im serbischen Belgrad traf sich die Junioren-Elite im Herrendegen zum Weltcup-Wochenende. Unter den 223 Startern im Einzel waren auch 12 DFB-Fechter dabei. Bester Deutscher wurde Jonas Enzmann (Leipzig) mit Platz 20. „Überraschend“, wie Nachwuchs-Bundestrainer Joachim Braun findet.

Nach einer fast perfekten Vorrunde kann Enzmann den Portugiesen Franzao mit 15:11 und danach den Norweger Brobakken mit 15:8 sogar sehr deutlich schlagen. Erst der Ungar Hamilton-Meike bereitet ihm Schwierigkeiten, das Match endet mit einer 15:6-Niederlage für Enzmann. „Jonas hat stabil und gut gefochten. Gegen den ersten starken Fechter aus Ungarn hatte er dann jedoch keine Chance“, so Braun. Louis Bongard (Leverkusen) erkämpft sich Platz 25, muss zwischenzeitlich gegen DFB-Kollege Tobias Weckerle auf die Planche. Gegen den Franzosen Chotin danach dann das denkbar knappe Aus mit einem 15:14 – damit bleibt das Ticket für die Top16 für Bongard ungelöst.

Dean Müller und Tobias Weckerle (beide Leverkusen) erreichen die Plätze 44 und 58. Der Bundestrainer zieht nach dem Einzel Bilanz: „Mit den Ergebnissen können wir nicht zufrieden sein. Das können die Jungs besser. Paul Veltrup ist beispielsweise deutlich hinter den Erwartungen zurückgeblieben. Er hat eine gute Vorrunde gefochten, sich eine aussichtsreiche Platzierung erarbeitet und gibt sein erstes K.O. knapp an den Esten Kiiroja ab, das war unnötig. Generell müssen wir daran arbeiten, dass die Jungs ihr fechterisches Können konsequent abrufen und dann auch auf die Planche bringen, um es in Siege zu verwandeln. Das wird leider zu wenig im Einzel-Wettbewerb umgesetzt.“

An Tag zwei treten Louis Bongard, Dean Müller, Tobias Weckerle und Paul Veltrup (Krefeld) im Mannschaftswettbewerb an. Gegen Norwegen verlieren sie ihr erstes Match 45:35, können dann aber im ersten Platzierungsgefecht gegen das Team aus der Schweiz klar punkten: mit einem 45:31-Sieg geht es gegen Frankreich. Das Gefecht ist eng, am Ende aber mit glücklichem Ausgang für die DFB-Jungs, die 45:42 gewinnen. Ihr letztes Match müssen sie gegen die Tschechen bestreiten und können einen klaren Sieg (45:35) Platz 9 in der Gesamtwertung sichern. „Drei Team-Gefechte gewonnen, eins verloren – leider das Erste, sonst wäre es ein tolles Ergebnis“, meint der Bundestrainer. „Gegen Norwegen haben wir einfach schlecht gefochten. Da sind alle hinter ihren Möglichkeiten geblieben. Nach einer Besprechung ist das Team dann aber wieder besser in Tritt gekommen und hat die Schweiz und die Franzosen geschlagen mit einem Weltklasse-Gefecht von Paul Veltrup am Ende“, lobt Braun.

Zunächst gehe es am kommenden Wochenende zum EM-Vorbereitungslehrgang nach Leipzig. Danach heißt es noch einmal angreifen: „Perspektivisch für Basel kann die Mannschaft vielleicht noch einmal ein Ausrufezeichen setzen. Die internationale Spitze ist sehr breit, da kann es auch schon mal anders laufen“, so Braun abschließend.

 

Die Sieger aus Belgrad:

Einzel:

1. Platz: Vladimir Tolasov (Russland)

2. Platz: Enrico Piatti (Italien)

3. Platz: Giulio Gaetani und Riccardo Masarin (beide Italien)

 

Mannschaft:

1. Platz: Ungarn

2. Platz: USA

3. Platz: Italien