Nachwuchs-Bundestrainer Dan Costache mit Stefan Friedheim

Herrensäbel: Platz 2 für Friedheim beim Junioren-Weltcup in Plovdiv


Weltcup-Silber für Stefan Friedheim; Colin Heathcock und Leon Schlaffer in den Top16

Im bulgarischen Plovdiv geht es an diesem Wochenende um den „Asparoukh's Sword“-Preis beim Junioren-Weltcup im Herren- und Damensäbel. Die Herren – insgesamt 110 Starter – legen am Samstag vor, unter ihnen auch zwölf Starter des Deutschen Fechter-Bundes. Mindestens einer von ihnen hat heute gezeigt, dass er ganz oben mitfechten kann: Stefan Friedheim (Dormagen) erkämpft sich den 2. Platz auf dem ansonsten rein italienischen Podest.

Dabei war sein Lauf nicht einfach, wie auch Nachwuchs-Bundestrainer Dan Costache betont: mit drei Siegen aus der Vorrunde nur im Mittelfeld platziert, kann er nach dem 1. K.O.-Sieg gegen den Spanier Caballero (15:12) den deutlich besser gesetzten Italiener Rea mit 15:13 schlagen. Gegen den Spanier Santamaria geht es um den Einzug in die Top16 (15:12). Dort trifft er ausgerechnet auf seinen Dormagener Teamkollegen Leon Schlaffer. Das Gefecht geht knapp 15:13 für Friedheim aus, der danach den Usbeken Mamutov klar mit 15:8 besiegt. Im Halbfinale kann er auch über den Italiener Fioretto mit 15:13 triumphieren – der hatte am vergangenen Wochenende noch den Junioren-Weltcup in Dormagen gewonnen, kann sich heute aber nur über Bronze freuen. Erst im Finale kann Friedheim gestoppt werden: Am Ende geht das Gefecht gegen Turniersieger Marciano mit 15:6 aus.

Colin Heathcock (Eislingen) und Leon Schlaffer belegen die Plätze 11 und 12 in Plovdiv, Eric Simon Seefeld (Solingen) wird 18.

Der Bundestrainer ist zufrieden mit dem Gesamtergebnis, aber vor allem mit der Leistung von Friedheim: „Stefan hat sehr gut gefochten. Ich hoffe, er bleibt so konzentriert bis zur EM und WM, dann kann er ganz oben mitfechten. Auch die Leistungen von Leon und Colin waren top. Schade, dass wir im 16er K.O. ein deutsches Duell hatten, sonst hätte das Klassement am Ende vielleicht noch besser aussehen können“, betont Costache.

 

Die Sieger aus Plovdiv:

Herrensäbel:

1. Platz: Giorgio Marciano (Italien)

2. Platz: Stefan Friedheim (Deutschland)

3. Platz: Luca Fioretto (Italien) und Pietro Torre (Italien)