Junioren-EM: Herrendegen Einzel und Team


Tobias Weckerle mit Top10-Platzierung im Einzel, Mannschaft wird 10.

Nachdem die Kadetten-Wettbewerbe abgeschlossen sind geht es in Porec weiter mit der Junioren-EM. Den Auftakt machen wieder die Degenherren. Tobias Weckerle (Leverkusen) gelingt im Einzel eine Platzierung unter den Top10, die Mannschaft wird drei Tage später 10.

Weckerle kann nach einer guten Vorrunde im ersten K.O. Matyas Pavlik aus Tschechien mit 15:8 schlagen. Sein nächster Gegner ist der Ukrainer Andrii Opanasenko, den er nervenstark mit 15:14 nach Hause schickt. Im Tableau der letzten 16 trifft er auf den späteren Silbermedaillengewinner Filippo Armaleo aus Italien, dem er ebenso knapp mit 15:14 unterliegt. Am Ende wird es Platz 10 für Weckerle.

Louis Bongard (Leverkusen) verliert nach guter Vorrunde gegen den Franzosen Le Berre 15:10 und wird 37. Paul Veltrup (Krefeld) und Dean Müller (Leverkusen) kommen auf die Plätze 54 und 82.

Nachwuchs-Bundestrainer Joachim Braun hat sich mehr erhofft: „Tobias hat gut gefochten, ohne Frage. Dass er schon im 16er auf Armaleo trifft war sehr schade, das Gefecht hätte aber durchaus auch anders herum ausgehen können. Mit Platz 10 hat er aber ein achtbares Ergebnis erzielt. Louis hat leider kein gutes K.O. gefochten, der Franzose wäre machbar gewesen. Paul trifft direkt auf einen starken Russen und verliert, die Ursache liegt da in der durchwachsenen Vorrunde. Dean war in den Pool-Gefechten zu nervös und konnte sich nicht weiterkämpfen.“ Jetzt wolle man die Zeit nutzen und sich auf die Team-Gefechte vorbereiten.

Das läuft für die Mannschaft dann aber zu Beginn anders als geplant: Das Team verliert ausgerechnet sein Auftakt-Gefecht gegen Spanien mit 45:36 und kann nun nicht mehr in die Medaillen-Entscheidung eingreifen. In den Platzierungsgefechten können sie zunächst gegen die Schweiz 45:37 gewinnen und auch die Ukraine schlagen (45:41). Gegen Aserbaidschan liegen sie bis zum vorletzten Gefecht zurück, Louis Bongard kann aber bei 36:36 übergeben. Es wird ein denkbar enges letztes Gefecht, dass die Deutschen knapp abgeben – mit 40:39 werden sie am Ende 10.

 

Die Sieger aus Porec:

Einzel:

1. Platz: Egor Lomaga (Russland)

2. Platz: Filippo Armaleo (Italien)

3. Platz: Alexis Messien (Frankreich) und Dmitrii Shvelidze (Russland)

 

Team:

1. Platz: Russland

2. Platz: Italien

3. Platz: Frankreich