Junioren-WM: Florett-Damen holen Bronze/Herren-Team Siebte

Die deutschen Florett-Juniorinnen haben sich am letzten Tag der Junioren-WM in Verona Bronze gesichert. Die Florett-Herren beendeten die JWM an gleicher Stelle mit dem siebten Platz.

Fotos: Augusto Bizzi

Vier Wochen nach ihrem Mannschafts-EM-Sieg in Sotschi stellten die deutschen Florett-Damen mit dem Bronzeplatz in Verona klar, dass sie zur Weltspitze der Juniorinnen zu zählen sind. Leonie Ebert, Aliya Dhuique-Hein (beide Tauberbischofsheim), Sophia Werner (Berlin) und Zsofia Posgay (Stuttgart) setzten sich im "kleinen Finale" gegen die mitfavorisierten Italienerinnen mit 45:42 durch. Bulgarien wurde als Auftaktgegner im 32-er Tableau mit 45:5 förmlich von der Bahn gefegt. Anschließend setzten sich die vier im Achtelfinale gegen die Ukraine mit 45:40 durch und ließen dann Ungarn im Viertelfinale mit 45:33 hinter sich. Im Halbfinale mussten sie sich knapp mit 43:45 der Auswahl aus Singapore geschlagen geben. Doch Bronze ließen sie sich nicht mehr nehmen. Italien hatte am Ende das Nachsehen, verlor gegen die deutsche Equipe mit 42:45.

Das war eine Super Leistung von den Mädchen“, erklärt Olaf Kawald nach der Siegerehrung. „In Italien gegen Italien zu gewinnen, dass ist nicht so einfach. Und auch insgesamt tut uns diese Medaille sehr gut“, fügt er hinzu.

Die USA setzten sich im Finale gegen Singapore mit 45:30 durch und sicherten sich damit den Titel im Damenflorett-Team-Wettbewerb.

Auch im Herrenflorett waren das deutsche Team nicht so weit von einem Podiumsplatz weg. Tom Gombos (Tauberbischofsheim), Luis Klein (Weinheim), Cerem Ercan (Bonn) und Max Tiemann (Fencing Team Bocholt) setzten sich in ihrem Auftaktmatch gegen China mit 45:41 durch, eliminierten im Achtelfinale Ungarn mit 45:43. Die USA waren dann im Viertelfinalkampf nicht zu bezwingen, gewannen gegen die Deutschen mit 45:35. Im ersten Platzierungskampf unterlagen Ercan, Klein und Co. Italien mit 37:45 und siegten im letzten Mannschaftsgefecht gegen Großbritannien deutlich mit 45:27, sicherten sich damit Platz sieben im Gesamtklassement.

Die Jungs haben sich gut präsentiert, haben gut gegen die USA mitgehalten und waren teilweise ebenbürtig. Bei ihnen war sogar noch ein wenig mehr drin. Insgesamt können wir mit dem Abschneiden der deutschen Florett-Mannschaften zufrieden sein“, blickt der Delegationsleiter zurück.

Der Titel in der Mannschaftsentscheidung im Herrenflorett ging an Russland, die Frankreich mit 45:26 auf Platz zwei verwiesen.

Die Platzierungen:

JWM Verona – Damenflorett-Mannschaft (26 Teams): 1. USA, 2. Singapore, 3. Deutschland, 4. Italien, 5. Japan, 6. Ungarn, 7. Russland, 8.

JWM Verona – Herrenflorett-Mannschaft (38 Teams): 1. Russland, 2. Frankreich, 3. USA, 4. Japan, 5. Italien, 6. Belgien, 7. Deutschland, 8. Großbritannien