JWM: Schwacher Start im Degen


Am Freitag startete die letzte Waffe in den Wettbewerb bei der Junioren-WM in Torun.

„Zwei Fechter unter den ersten 32 zu haben ist gut, aber unser Anspruch ist ein anderer“, sagte Herrendegen-Trainer Jo Braun. Louis Bongard und Tobias Weckerle waren die erfolgreichsten Degenfechter. Der Leverkusener Bongard schied nach einer 5:1 Führung gegen den Amerikaner Ewart mit 5:15 aus. Weckerle hatte mit dem Chinesen Liu einen technisch stärkeren Gegner und verlor 8:15. „Bei Tobias konnte man über die Saison hinweg eine gute Entwicklung sehen“, sagte Braun. Paul Veltrup verlor in der 64er Direktausscheidung gegen den späteren Bronzemedaillengewinner Buzzacchino aus Italien (5:15). „Paul hatte gegen den Italiener einen Blackout, sehr schade“, sagte Braun. Gudera schied in derselben Runde gegen Calderon (ESP) aus (11:15).

Im Damendegen flogen drei Fechterinnen in der 64er Direktausscheidung raus. Die größte Chance eine Runde weiterzukommen hatte die Solingerin Lisa-Marie Löhr, sie schied nach einem spannenden Kampf mit 14:15 aus. Anja Händler (TSF Ditzingen) schied gegen die Amerikanerin Vermeule (5:15) aus. Lea Mayer (Heidenheimer SB) verlor gegen die Ungarin Muhari (11:15). Alexandra Zittel (Heidenheimer SB) wurde 96.