Kadetten-EM: Damensäbel Einzel und Team


Christine Weber wird 26. im Einzel, Mannschaft belegt Rang 13

Die Säbel-Kadettinnen waren an Tag eins der EM im Einzel auf der Bahn - Christine Marie Weber (Künzelsau) wird 26. und damit beste Deutsche. Nach einem souveränen Sieg gegen Alina Marhalik aus Weißrussland (15:6) trifft sie im 32er Tableau auf die noch amtierende Europameisterin Erbil aus der Türkei und verliert relativ deutlich mit 15:5.

Auch Sina Neumann (Dormagen) und Kora Jasmin Hartmann (Künzelsau) treffen in ihren ersten K.O.s direkt auf starke Gegnerinnen und geben ihre Gefechte an die später Drittplatzierten Alina Pastukhova aus Russland und Tamar Gordon aus Israel zu 10 bzw. zu 9 ab. Neumann wird 46., Hartmann 52. im Endklassement. Alina Hornak (Tauberbischofsheim) als vierte DFB-Fechterin erreicht Platz 63. Trainer Julian Bielenberg bewertet die Ergebnisse eher gemischt: „Christine hat souverän ihr 64er K.O. gefochten. Dass sie dann direkt auf die Türkin Erbil trifft ist natürlich Pech, da kann man aber schon mal verlieren. Sina hat in der Vorrunde drei Mal knapp zu vier verloren – wären die Gefechte anders ausgegangen, dann hätte ihr Lauf sicher anders ausgesehen.“

Im Team-Wettbewerb verlieren die Säbeldamen ihr Auftaktgefecht gegen Rumänien mit 45:38. In den Platzierungsgefechten können sie mit Siegen gegen Weißrussland (45:37) und Georgien (45:20) Platz 13 sichern.

 

Die Siegerinnen aus Porec:

Einzel:

1. Platz: Toscane Tori (Frankreich)

2. Platz: Oleksandra Bondar (Ukraine)

3. Platz: Tamar Gordon (Israel) und Alina Pastukhova (Russland)

 

Team:

1. Platz: Ungarn

2. Platz: Russland

3. Platz: Ukraine