Kadetten-EM: Herrendegen Einzel und Team


Platz 45. für Matthew Bülau im Einzel, Mannschaft wird 18.

Die Degen-Kadetten sind in Porec als erste auf die Bahn gegangen – für Top-Platzierungen hat es in diesem Jahr für die DFB-Starter noch nicht gereicht. Bester Deutscher wird Matthew Bülau (Heidenheim) mit Platz 45 von 133. Der Krefelder Keanu Nagel kann sich ebenfalls ins Haupttableau fechten und wird am Ende 51. Kassian Meier (Solingen) wird 71., Michael Trebis (Mannheim) wird 74.

Mit den Ergebnissen im Einzel ist Trainer Jörg Fiedler nicht zufrieden. „Das können die Jungs besser. Sie haben zwar nicht schlecht gefochten – und man muss bedenken, dass sie noch recht junge Athleten sind –aber sie haben zu häufig nicht die richtigen Entscheidungen auf der Bahn getroffen. Noch brauchen wir zu lang, um Kampfveränderungen des Gegners zu erkennen und uns entsprechend darauf einzustellen.“ Aber er findet auch versöhnliche Worte: „Das Team ist in der Lage, Top8 zu fechten, die Qualität haben sie. Jetzt müssen wir daran arbeiten, dass sie Konstanz reinbringen und ihr Leistungsvermögen auf Zuruf umsetzen.“  

Im Team-Wettbewerb gelingt es dem Quartett noch nicht, diese Anforderungen auf die Planche zu bringen. Sie verlieren ihr Auftakt-Match gegen Finnland mit 45:35 und werden am Ende 18. von 31 Mannschaften.

Die Sieger aus Porec:

Einzel:

1. Platz: Theo Brochard (Schweiz)

2. Platz: Simone Mencarelli (Italien)

3. Platz: Lino Heurlin-Vazquez (Frankreich) und Semen Zhukov (Russland)

 

Team:

1. Platz: Italien

2. Platz: Russland

3. Platz: Ungarn