Foto: Augusto Bizzi

Kadetten-WM Verona: Paul Veltrup Neunter im Degen


Degenspezialist Paul Veltrup aus Krefeld hat mit Rang neun bei den Kadetten-Weltmeisterschaften eine beachtliche Leistung abgeliefert. Im Damendegen war für die deutschen Fechterinnen frühzeitig Schluss.

Die Doppelbelastung im gestrigen Junioren-Wettbewerb und den heutigen Entscheidungen bei den Kadetten schien dem Krefelder Paul Veltrup wenig ausgemacht zu haben. Mit dem neunten Platz im Gesamtklassement sorgte er für mehr als nur einen Lichtblick im Herrendegen. Fehlerfrei hatte der 17-jährige die Vorrunde gemeistert, sich damit ein Freilos gesichert und danach einen deutlichen Sieg eingefahren. Im 32-er Tableau setzte er sich gegen den Portugiesen Filipe Frazao mit 15:12 durch, stand damit im Achtelfinale. Der Italiener Filippo Armaleo vermasselte dem Kadetten-EM-Dritten von Sotschi allerdings den Einzug in die Finalrunde, gewann das Gefecht mit 15:6.

Er hat überzeugend gefochten“, blickt Delegationsleiter Olaf Kawald auf die Herrendegen-Entscheidung zurück. „Auch die Art und Weise, wie er gefochten hat, hat uns gefallen. Hut ab vor der Leistung und das Angesichts der Doppelbelastung“, fügt er hinzu. Der für die Kadetten verantwortliche Disziplin-Trainer Jörg Fiedler erklärt seinerseits: „Paul hat bis zum Achtelfinale gut gefochten. Gegen den Italiener hat er dann kein Mittel gefunden. Dennoch bin ich mit seiner Leistung zufrieden. Es war schade, dass es heute nicht für weiter vorn geklappt hat“.

Für Leon Gießer (Augsburg) und Anton Koval (Leipzig) war allerdings schon nach der Vorrunde Schluss. Beide schieden vor Erreichen des Direktausscheides vorzeitig aus.

Den Titel des Kadetten-Weltmeisters im Herrendegen sicherte sich Davide di Veroli aus Italien durch ein 13:9 gegen seinen Landsmann Filippo Armaleo.

In der Damendegen-Entscheidung hatten die deutschen Vertreterinnen nichts mit der Podiumsvergabe zu tun. Lediglich Carolin Teuber aus Heidenheim erreichte das 64-er Tableau, schied hier nach einer 9:15-Niederlage gegen die Chinesin Shi Yuexin aus. Adriana Friederich (Bonn) und Kerstin Greul aus Ditzingen erwischte es bereits eine Runde früher. Beide überstanden ihre Gefechte im K.O. der letzten 128 nicht. „Wir müssen feststellen, dass wir bis auf Paul Veltrup im Degen in dieser Altersklasse von der Weltspitze um einiges entfernt sind. Daran müssen wir unbedingt arbeiten“, meint Olaf Kawald in einer kurzen Zusammenfassung.

Titelträgerin im Damendegen wurde Kaylin Sin Yan Hsieh (Hongkong), die im Finale Emiliy Vermeule aus den USA mit 15:13 durchsetzte.

Die Ergebnisse:

Kadetten-WM Verona:

Herrendegen (151 Teilnehmer): 1. Davide di Veroli (Italien), 2. Filippo Armaleo (Italien), 3. Simone Greco (Italien), 3. Seiya Asami (Japan), 5. Artur Tolasov (Russland), 6. Alexander Biro (Österreich), 7. Isaac Herbst (USA), 8. Khasan Boudunov (Kirgisistan), 9. Paul Veltrup (Fecht-Club Krefeld), 119. Leon Gießer (TV Augsburg), 133. Anton Koval (FC Leipzig)

Damendegen (125 Teilnehmerinnen): 1. Kaylin Sin Yan Hsieh (Hongkong), 2. Emiliy Vermeule (USA), 3. Lim Taehee (Südkorea), 3. Tamila Muridova (Kasachstan), 5. Axelle Wasiak (Belgien), 6. Iana Bekmurzova (Russland), 7. Kinga Dekany (Ungarn), 8. Kim Subeen (Südkorea), 58. Carolin Teuber (Heidenheimer SB), 65. Adriana Friederich (OFC Bonn), 74. Kerstin Greul (TSF Ditzingen)