Kooperation mit Numata CIty nimmt Formen an


Sportdirektor Sven Ressel und Vizepräsident Internationales Dieter Lammer besuchten vom 1. bis 4. März die Partnerstadt des DFB, Numata City.

 

Im Juli 2017 wurde in Leipzig die Kooperationsvereinbarung mit dem Bürgermeister von Numata City (Präfektur Gunmar) Koichi Yokoyama und Präsidentin Claudia Bokel unterzeichnet. Inhalt dieser Vereinbarung ist, dass die deutschen Fechter und Fechterinnen sich in der 160 km von Tokio entfernten Stadt auf die Olympischen Spiele 2020 vorbereiten können. Außerdem wurde dem DFB angeboten, mit allen Athleten und Athletinnen vor der Weltmeisterschaft im chinesischen Wuxi ein „Pre-Camp“ in Numata City abzuhalten. Die beiden Vertreter des DFB haben sich Anfang März von den Räumlichkeiten und Gegebenheiten ein eigenes Bild gemacht. „Wir haben tolle Trainings- und Unterbringungsmöglichkeiten vorgefunden und freuen uns, mit unserem Team eine Woche vor der WM nach Japan zu kommen“, fasst Sportdirektor Sven Ressel zusammen. Den Fechtern wird so die Möglichkeit gegeben, sich vor der WM an die Zeitumstellung anzupassen und sich intensiv auf den Saisonhöhepunkt vorzubereiten.
Im Rahmen des „Pre-Camps“ werden die Fechter außerdem die Möglichkeit haben, sich mit der japanischen Kultur auseinanderzusetzen, und werden für die jungen japanischen Fechter eine Autogrammstunde geben.