Larissa Eifler in Finalrunde von Plovdiv

Die Dormagenerin Larissa Eifler hat mit Rang acht beim Junioren-Weltcup in Plovdiv einen gelungenen Auftakt in die internationale Saison absolviert. Die 18-jährige unterlag erst im Viertelfinale der späteren Gesamt-Zweiten Edith Johnson aus den USA knapp mit 13:15.

Foto: DFB/Archiv

Souverän hatte sich Larissa Eifler für das Hauptfeld des zweiten Tages qualifiziert, hier über die Stationen Livia Mazzarotto (Italien/15:4), Greta Koos (Ungarn/15:14) und Evgenia Podpaskova (Russland/15:8) die Finalrunde erreicht. Der US-Amerikanerin Johnson leistete sie bis zum Schluss energischen Widerstand, musste sich dennoch am Ende mit zwei Treffern Unterschied geschlagen geben.

Larissa hat hier einen sehr guten Wettkampf absolviert und verdient die Finalrunde erreicht. Das Podium war sogar in Reichweite. Das macht Hoffnung auf mehr“, so Junioren-Bundestrainer Vadim Shturbabin. Neben Larissa Eifler, die bereits den nationalen Saisonauftakt im September in Künzelsau für sich entscheiden konnte, qualifizierten sich vier weitere deutsche Säbelfechterinnen für die K.O.-Runde. Von ihnen schaffte Lisa Gette den Sprung in das Tableau der letzten 32, musste sich hier der späteren Eifler-Bezwingerin Edith Johnson mit 10:15 beugen. „Da war insgesamt sicher mehr drin“, sagt Shturbabin. „Ich gehe aber davon aus, dass sich die Mädchen in den kommenden Turnieren weiter steigern werden“, ergänzt er.

Siegerin des Junioren-Weltcups in Plovdiv wurde die Russin Olga Nikitina, die sich im Finale gegen Edith Johnson mit 15:14 behauptete.

Die Platzierungen:

Junioren-Weltcup Damensäbel Plovdiv (115 Starterinnen): 1. Olga Nikitina (Russland), 2. Edith Johnson (USA), 3. Lucia Lucarini (Italien), 3. Liza Pusztai (Ungarn), 5. Alexis Anglade (USA), 6. Beatrice Dalla Vecchia (Italien), 7. Valentina Nagy (Ungarn), 8. Larissa Eifler (TSV Bayer Dormagen), 26. Lisa Gette (FC Würth Künzelsau), 33. Julika Funke (FC Würth Künzelsau), 50. Emily Kurth (TSV Bayer Dormagen), 58. Liska Derkum (TSV Bayer Dormagen)