Lorenz Kempf starker Dritter in Dourdan

Säbel-Spezialist Lorenz Kempf vom TSV Bayer Dormagen hat mit Rang drei beim Junioren-Weltcup in Dourdan (Frankreich) geglänzt. Der 19-jährige unterlag erst im Halbfinale dem späteren Gesamt-Zweiten Fares Ferjani aus Tunesien mit 8:15.

Fotos: Privat

Foto: Privat

Chapeau, das war eine Klasse Leistung“, lobt ihn nach Turnierende Junioren-Bundestrainer Dan Costache. „Lorenz hat hier sehr gut gefochten, endlich das angestrebte Podium bei einem Weltcup erreicht. Ich bin sehr zufrieden mit ihm“, fügt er hinzu.

Lorenz Kempf hatte souverän das Achtelfinale erreicht, sich dort durch ein 15:13 gegen den starken Italiener Leonardo Dreossi für die Finalrunde qualifiziert. Hier setzte er sich mit 15:8 gegen Stefano Ivan Lucchetti aus Argentinien durch, stand damit im Halbfinale des mit 147 Teilnehmern stark besetzten Junioren-Weltcups. Der Tunesier beendete dann mit seinem 15:8-Sieg gegen Kempf dessen Siegesserie.

Der Dormagener durfte mit dem dritten Platz im Gesamtklassement zugleich eine gelungene Generalprobe für die Ende Februar beginnende Junioren-EM in Plovdiv verbuchen. „Lorenz hat gezeigt, dass er mit der internationalen Spitze mehr als mithalten kann. Das weckt natürlich Hoffnungen für die JEM“, so sein Coach. „Allerdings hätte ich von einigen weiteren deutschen Vertretern ein wenig mehr erwartet. Wir waren mit insgesamt sechs Deutschen im Tableau der letzten 64 vertreten, sind aber doch in der Summe mit teils sehr knappen Ergebnissen zu früh ausgeschieden. Daran werden wir jetzt mit Blick auf die JEM arbeiten“, so Dan Costache abschließend.

Der Russe Vladislav Podznyakov sicherte sich mit seinem 15:13-Sieg im Finale gegen den Kempf-Bezwinger Fares Ferjani den Gesamtsieg in Dourdan.

Die Platzierungen:

Junioren-Weltcup Herrensäbel Dourdan (147 Teilnehmer): 1. Vladislav Podznyakov (Russland), 2. Fares Ferjani (Tunesien), 3. Lorenz Kempf (TSV Bayer Dormagen), 3. Benjamin Natanzon (USA), 5. Inaki Bravo (Spanien), 6. Stefano Ivan Lucchetti (Argentinien), 7. William Deary (Großbritannien), 8. Anatoli Kostenko (Russland), 23. Nils-Ole Paul FC Tauberbischofsheim), 33. Luis Bonah (TSV Bayer Dormagen), 35. Raoul Bonah (TSV Bayer Dormagen), 39. Simon Rapp (TSG Eislingen), 40. Frederic Kindler (TSG Eislingen)