Fotos: Augusto Bizzi

Lukas Bellmann im Achtelfinale von Jerewan


Degenspezialist Lukas Bellmann vom TSV Bayer Leverkusen hat mit Rang 11 bei den U23-Europameisterschaften nur knapp den Einzug in die Finalrunde verpasst.

Souverän hatte der Leverkusener die Hauptrunde der U23-EM erreicht, was ihm zunächst ein Freilos bescherte. Im Tableau der letzten 32 gewann er gegen den Belgier Florian Dewandeleer klar mit 15:6, unterlag dann in der Runde der letzten 16 unerwartet gegen den Spanier Angel Fabregat mit 13:15. „Lukas hat zunächst gut gefochten“, blickt Bundestrainer Mario Böttcher auf den Wettkampftag zurück. „Allerdings hat er dann unnötig gegen den Spanier verloren. Das war leider ein verschenkter Sieg“, ergänzt er.

Die zwei weiteren deutschen Vertreter Rico Braun (Tauberbischofsheim) und Marco Brinkmann (Leverkusen) hatten ebenfalls das Hauptrunden-Tableau erreicht. Rico Braun musste sich in der Runde der letzten 32 Valerio Cuomo aus Italien mit 11:15 geschlagen geben, Marco Brinkmann verlor an gleicher Stelle gegen Alexis Bayard (Schweiz) mit 11:15. Der Tauberbischofsheimer Samuel Unterhauser schied bereits nach der Vorrunde aus.

Wir haben uns heute nicht gut präsentiert. Das Gesamtergebnis ist insgesamt nicht zufriedenstellend. Wir schauen daher nun auf die Mannschaft“, resümiert Mario Böttcher abschließend.

Der Titel des U23-Europameisters ging in der armenischen Hauptstadt an Nelson Lopez-Pourtier (Frankreich), der sich im Finale mit 15:12 gegen seinen Landsmann Aymerick Gally durchsetzte.

Die Platzierungen:

Herrendegen (49 Teilnehmer): 1. Nelson Lopez-Pourtier (Frankreich), 2. Aymerick Gally (Frankreich), 3. Alexis Bayard (Schweiz), 3. Georgi Bruev (Russland), 5. Flavio Gianotte (Luxemburg), 6. Patrik Esztergalyos (Ungarn), 7. Angel Fabregat (Spanien), 8. Yuval Shalom Freilich (Israel), 11. Lukas Bellmann (TSV Bayer Leverkusen), 19. Rico Braun (FC Tauberbischofsheim), 29. Marco Brinkmann (TSV Bayer Leverkusen), 53. Samuel Unterhauser (FC Tauberbischofsheim)