Max Hartung und Matyas Szabo im Achtelfinale von Algier

Die Dormagener Max Hartung und Matyas Szabo haben mit den Plätzen 12 und 15 beim Säbel-Weltcup in Algier nur knapp die Finalrunde verpasst.

Fotos: Augusto Bizzi

Für die deutschen Säbel-Spezialisten war die tunesische Hauptstadt Algier erste Station in der noch jungen Weltcup-Saison. Mit Max Hartung, Matyas Szabo und Benedikt Wagner qualifizierten sich drei Dormagener Vertreter für das Hauptfeld des Turniers. Benedikt Wagner unterlag in seinem Auftaktkampf gegen Veniamin Reshetnikov, seines Zeichens Weltmeister des Jahres 2013 in Budapest, mit 12:15. Max Hartung und Matyas Szabo überwanden diese Hürde. Europameister Max Hartung setzte sich zunächst gegen Jean-Philippe Patrice aus Frankreich mit 15:8 durch und stand nach einem 15:10 gegen Diego Occhiuzzi (Italien) im Achtelfinale von Algier. Dort unterlag er dem Südkoreaner Kim Junho mit 9:15. Hartungs Vereinskollege Matyas Szabo hielt sich zunächst gegen Lorenzo Romano (Italien) mit 15:8 schadlos, distanzierte anschließend den Olympia-Zweiten von Rio de Janeiro, Daryl Homer (USA), mit 15:10. Der starke Russe Kamil Ibragimov verhinderte mit seinem 15:12-Sieg gegen Szabo dessen Einzug in die Finalrunde.

Sieger des ersten Säbel-Weltcups der neuen Saison wurde der US-Amerikaner Eli Dershwitz, der sich im Finale gegen Enrico Berre aus Italien mit 15:9 durchsetzte.

Die Platzierungen:

Weltcup Herrensäbel Algier (128 Teilnehmer): 1. Eli Dershwitz (USA), 2. Enrico Berre (Italien), 3. Kamil Ibragimov (Russland), 3. Veniamin Reshetnikov (Russland), 5. Andras Szatmari (Ungarn), 6. Alberto Pellegrini (Italien), 7. Bolade Apithy (Frankreich), 8. Kim Junho (Südkorea), 12. Max Hartung (TSV Bayer Dormagen), 15. Matyas Szabo (TSV Bayer Dormagen), 41. Benedikt Wagner (TSV Bayer Dormagen)