Missglückter Start in die Wettkampfsaison


Am Wochenende vom 9. bis 11. November startet die internationale Wettkampfsaison für die Disziplinen Damensäbel (Orléans), Herrenflorett (Bonn) und Damendegen (Tallinn).

Fotos: Team Bizzi

Bereits zum zweiten Mal in diesem Jahr traf sich in Bonn die Herrenflorett-Elite zum "Löwen von Bonn“. Das deutsche Team bestand, wie bei allen Heim-WCs, aus 20 Startern. Keiner der Fechter konnte sich über die Vorrunde direkt für den zweiten Tag qualifizieren und so mussten alle in die Vorkämpfe. Hier gab es bereits deutsch-deutsche Paarungen zwischen Luis Klein und Benjamin Kleibrink, sowie Fabian Braun und Felix Klein. Aus diesen Paarungen konnten sich Klein und Braun für die nächste Runde qualifizieren. Am Ende der Vorkämpfe konnten sich Luis Klein, Marius Braun und André Sanita für die Hauptrunde qualifizieren. Doch für die drei Deutschen war im 64er dann der Wettkampf zu Ende. Klein verlor gegen den Amerikaner Race Imboden, Sanita gegen den Amerikaner Itkin und Braun gegen den Franzosen Lefort. „Insgesamt gesehen, war das kein gelungener Einstieg in die Weltcup-Saison. Joppich, Kleibrink und Kahl gingen durch Infekte geschwächt in den Wettkampf. Die guten Leistungen der jungen Athleten Luis Klein und Fabian Braun haben mich dennoch gefreut“, ordnete Sportdirektor Sven Ressel die Ergebnisse ein.

 

Nach einem Lehrgang in Frankreich ging es im Damensäbel nach Orléans. Mit zwölf Starterinnen nahm Bundestrainer Pierre Guichot am Weltcup teil. Nach der Vorrunde konnte sich bereits Julika Funke mit fünf Siegen und einer Niederlage direkt für die Hauptrunde qualifizieren. Bei dieser einzigen Teilnahme an der Hauptrunde sollte es dann allerdings bleiben. Funke verlor ihr Gefecht im 64er 11:15 gegen die Koreanerin Seona Hwang. Ressel dazu: „Das war ein sehr verhaltener Auftakt in die Einzelsaison. Aber wir sollten auch noch nicht zu viel von unseren jungen Fechterinnen erwarten. Sie benötigen noch Zeit, um sich auch in der Aktivenklasse zu behaupten.“

 

Tallinn war der erste Weltcup im Damendegen, an dem ebenfalls zwölf deutsche Starterinnen teilnahmen. In einem großen Starterfeld von 258 Fechterinnen, schafften es lediglich Nadine Stahlberg und Patricia Derr sich für das 64er Haupt-KO zu qualifizieren. Doch auch im Damendegen konnte keine Deutsche es schaffen, über das 64er hinauszukommen. Stahlberg verlor 11:14 gegen Kang aus Korea und Derr gegen die Italienerin Marzani 10:15. „Vom Gesamtergebnis gesehen ist es ein sehr enttäuschender Start in die Einzelsaison. Aber ich bin davon überzeugt, dass im Laufe der Saison die Ergebnisse besser werden“, bewertet Ressel das Ergebnis.

 

Ergebnisse:

Herrenflorett:

1. Richard Kruse (GBR), 2. Andrea Cassara (ITA), 3. Nick Itkin (USA), 3. Enzo Lefort (FRA), 5. Timur Safin (RUS), 6. Daniele Garozzo (ITA), 7.Ryo Miyake (JPN), 8. Miles Chamley-Watson (USA), 50. André Sanita (OFC Bonn), 53. Marius Braun (KTF Luitpold München), 62. Luis Klein (FC Tauberbischofsheim), 80. Fabian Braun (FSV Klarenthal), 82. Alexander Kahl (TG Hanau), 89. Peter Joppich (CTG Koblenz), 102. Moritz Renner (TSG Weinheim), 105. Benjamin Kleibrink (FC Tauberbischofsheim), 113. Mark Perelmann (TSG Weinheim), 130. Felix Klein (FC Tauberbischofsheim), 145. Joey Köhler (SC Berlin), 158. Georg Dörr (TSG Weinheim), 162. Dominik Schoppa (OFC Bonn), 182. Tom-Florin Löhr (TG Münster), 184. Martin Wiemann (Eintracht Duisburg), 187. Ciaran Veitenheimer (TSG Weinheim), 192. Justus Olbrich (MTV München), 195. Nils Michael Schramm (OFC Bonn), 195. Markus Praus (SC Berlin), 199. Tom Gombos (FC Tauberbischofsheim), 222. Rosario Vella (TSG Weinheim), 226. Noah Braun (OFC Bonn), 227. Anton Ziegon (KTF Luitpold München), 231. Magnus Hamlescher (OFC Bonn)

 

Damensäbel:

1. Anna Marton (HUN), 2. Araceli Navarro (ESP), 3. Alina Komashchuk (UKR), 3. Caroline Queroli (FRA), 5. Marion Brunet (FRA), 6. Sarah Noutcha (FRA), 7. Chloe Fox-Gitomer (USA), 8. Despina Georgiadou (GRE), 41. Julika Funke (FC Würth Künzelsau), 92. Larissa Eifler (TSV Bayer Dormagen), 93. Judith Kusian (TSV Bayer Dormagen), 104. Lea Krüger (TSV Bayer Dormagen), 105. Ann-Sophie Kindler (TSG Eislingen), 120. Elisabeth Gette (FC Würth Künzelsau), 140. Anna Limbach (TSV Bayer Dormagen), 146. Madeleine Becker (FC Würth Künzelsau), 153. Emily Kurth (TSV Bayer Dormagen), 156. Anna-Lena Bürkert (FC Würth Künzelsau), 178. Liska Derkum (TSV Bayer Dormagen), 185. Marietta Meka (TSV Bayer Dormagen)

 

Damendegen:

1. Hyojung Jung (KOR), 2. Man Wai Vivian Kong (HKG), 3. Alberta Santuccio (ITA), 3. Yiwen Dun (CHN), 5. Young Mi Kang (KOR), 6. Laurence Epee (FRA), 7. Guangjuan Hou (CHN), 8. Melissa Goram (FRA), 50. Patricia Derr (FC Tauberbischofsheim), 61. Nadine Stahlberg (Heidenheimer SB), 75. Kristin Werner (TSV Bayer Leverkusen), 100. Monika Sozanska (FC Offenbach), 108. Anna Jonas (Heidenheimer SB), 121. Alexandra Ehler (TSV Bayer Leverkusen), 135. Ricarda Multerer (TSV Bayer Leverkusen), 136. Vanessa Riedmüller (Heidenheimer SB), 138. Anna Hornischer (Heidenheimer SB), 141. Beate Christmann (FC Tauberbischofsheim), 167. Alexandra Ndolo (TSV Bayer Leverkusen), 201. Sophia Weitbrecht (Heidenheimer SB)