Mit neuem Team beim JWC in Sotschi


Am 3. und 4. November fand in Sotschi der erste Junioren-Weltcup im Herrensäbel statt. Junioren-Bundestrainer Dan Costache nahm mit sieben Fechtern daran teil.

Mit 118 Teilnehmern gab es bei diesem JWC ein großes Starterfeld und war mit Nationen, wie Korea, USA und Frankreich auch fechterisch stark besucht. Das deutsche Team nahm teil, obwohl es kein Qualifikationsturnier für die Deutsche Rangliste ist. „Nach der letzten Saison sind viele Fechter in die nächste Altersklasse gegangen und somit haben wir ein komplett neues Team, das sich erst mal kennenlernen muss“, begründet Trainer Dan Costache seine Entscheidung. Im Einzel belegte Louis Haag (FC Tauberbischofsheim) als bester Deutscher den 14. Platz. Er ist der einzige Leistungsträger, der nach der Saison noch in der Altersklasse geblieben ist. Haag verlor sein Gefecht im 16er Tableau gegen den Amerikaner Christopher Walker (13:15). Im Finale siegte Eliott Bibi aus Frankreich gegen den Rumänen George Dragomir.

Am Sonntag gab es dann den Teamwettbewerb, bei dem die Mannschaft den 9. Platz belegte. „Mit der Platzierung kann ich nicht zufrieden sein, aber die Jungs haben zum ersten Mal miteinander gefochten und haben eine gute Einstellung, sowie eine hohe Motivation gezeigt“, bewertet Costache das Ergebnis. Für die Mannschaft fochten Louis Haag, Stefan Friedheim, Leon Schlaffer und Adrian Degen.

Ergebnisse

Einzel:

1. Eliott Bibi (FRA), 2. George Dragomir (ROU), 3. Lorenzo Roma (ITA), 3. Kamar Skeete (USA), 5. Maxime Pianfetti (FRA), 6. Injun Hwang (KOR), 7. Christopher Walker (USA), 8. Kirill Tyulyukov (RUS), 14. Louis Haag (FC TBB), 63. Leon Schlaffer (TSV Bayer Dormagen), 73. Bas Wennemar (TSV Bayer Dormagen), 86. Stefan Friedheim (TSV Bayer Dormagen), 89. Adrian Degen (TSG Eislingen), 108. Ralph Rommelspacher (TSG Eislingen), 109. Colm Springer (TSV Bayer Dormagen)

Mannschaft:

1. Frankreich, 2. Russland, 3. Korea, 4. Ungarn, 5. Italien, 6. USA, 7. Rumanien, 8. Großbritannien, 9. Deutschland