„Mit Platz 13 können wir nicht zufrieden sein“


Trotz guter fechterischer Leistung konnte sich das Herrendegen-Team nur auf den 13. Platz kämpfen.

 

„Gegen die Franzosen haben wir uns zu viele kleine Fehler erlaubt, die uns am Ende den Sieg gekostet haben“, analysierte Bundestrainer Mario Böttcher, „die Franzosen waren verletzungsbedingt mit einer anderen Mannschaft angetreten und waren schlagbar.“ Das Team bestand aus Lukas Bellmann, Richard Schmidt, Rico Braun und Niklas Multerer. In den Platzierungsgefechten 9-16 verloren sie das erste Gefecht gegen China, konnten sich danach aber gegen Dänemark (45:38) und Venezuela (45:25) durchsetzen.

Die nächste internationale Station ist Heidenheim vom 11. bis 13. Januar 2019.

Ergebnisse:

1. Russland, 2. Italien, 3. Korea, 4. Ungarn, 5. Schweiz, 6. Frankreich, 7. USA, 8. Ukraine, 13. Deutschland