Fotos: Norman Rembarz

Multerer und Kneip Titelträger im Degen


Ricarda Multerer (Heidenheimer SB) und Christoph Kneip (Bayer Leverkusen) haben sich in Leipzig die Titel des Deutschen Meisters im Degen gesichert.

Die 23-jährige Ricarda Multerer, die bereits im Vorjahr den Titel errang, setzte sich im abschließenden Gefecht gegen Überraschungsfinalistin Sina Dostert (Bonn) mit 15:10 durch.

Zuvor überwand sie im Viertelfinale Janna Reimer (Bonn) mit 15:13 und anschließend deren Vereinskollegin Stephanie Suhrbier 14:11.

Finalgegnerin Sina Dostert hatte in Leipzig wohl nicht jeder auf der Rechnung. Die 22-jährige Bonnerin blieb im Viertelfinale mit 14:13 Siegerin gegen die zweifache Deutsche Meisterin Beate Christmann aus Tauberbischofsheimerin und entschied das folgende Halbfinalgefecht gegen Marijana Markovic (Bayer Leverkusen) mit 13:12 zu ihren Gunsten.

Nach verhaltenem Auftakt beider im abschließenden Kampf machte die Titelverteidigerin dann im letzten Drittel alles klar, sicherte sich am Ende mit 15:10 erneut die Meisterkrone. „Nach der weniger optimalen Saison, in der ich mit Erkrankungen und Verletzungen zu kämpfen hatte war es für mich wichtig, hier noch ein Mal zu gewinnen. Ich wollte den Titel verteidigen und freue mich natürlich sehr, dass es geklappt hat“, meinte die Heidenheimerin anschließend.

Mitfavoritin Monika Sozanska (Heidenheim) schied im Viertelfinale gegen die Leverkusenerin Marijana Markovic nach einem 12:13 ebenso vorzeitig aus, wie auch die Bonnerin Imke Duplitzer, die sich bereits im Tableau der letzten 32 der Leverkusenerin Lina Schneider mit 5:6 geschlagen geben musste.

Im Herrendegen konnte der Leverkusener Christoph Kneip nach 2011 zum zweiten Mal einen Meistertitel feiern. Der 33-jährige bezwang im Finale Lokalmatador Jörg Fiedler (Leipzig) mit 15:8.

Kneip hatte über Siege gegen Robert Schmier (Heidelberg/Rohrbach/15:11) und Sven Gierisch (Tauberbischofsheim/15:8) das Finale erreicht, sein Finalkontrahent aus der sächsischen Metropole zuvor den Böblinger Rico Leiser mit 15:4 und den Heidenheimer Constantin Böhm mit 15:11 eliminiert.

Christoph Kneip ließ in jenem Finale von Beginn an wenig anbrennen, ging schnell mit fünf Treffern in Führung und gab jene trotz heftiger Gegenwehr von Jörg Fiedler nicht mehr ab. „Na klar freue ich mich auf diesen Titel“, meinte Kneip später. „Ich wollte diesen vom ersten Gefecht an und ich habe heute alles dafür getan, um ihn zu holen. Ich konnte Jörg das Tempo abkaufen. Wichtig war mir aber auch, nochmals ein Zeichen zu setzen, dass ich den Kampf um einen Platz im Auswahlteam noch nicht aufgegeben habe“, fügt er hinzu.

Jörg Fiedler, erster Gratulant, meint kurz nach dem Gefecht: „Der Sieg von Christoph geht so in Ordnung. Ich war heute ein wenig müde auf den Beinen. Das hat er konsequent zu nutzen gewusst. Ich gratuliere ihm zum Titel.“

Platzierungen:

Damendegen: 1. Ricarda Multerer (Heidenheimer SB), 2. Sina Dostert (OFC Bonn), 3. Marijana Markovic (Bayer Leverkusen), 3. Stephanie Suhrbier (OFC Bonn), 5. Monika Sozanska (Heidenheimer SB), 6. Beate Christmann (FC Tauberbischofsheim), 7. Janna Reimer (OFC Bonn), 8. Lina Schneider (Bayer Leverkusen)

Herrendegen: 1. Christoph Kneip (Bayer Leverkusen), 2. Jörg Fiedler (FC Leipzig), 3. Sven Gierisch (FC Tauberbischofsheim), 3. Constantin Böhm (Heidenheimer SB), 5. Niklas Multerer (Heidenheimer SB), 6. Stephan Rein (Heidenheimer SB), 7. Robert Schmier (Heidelberger FC/TSG Rohrbach), 8. Rico Leiser(SV Böblingen)


Beitrag des MDR

Beitrag des SWR