Neuer Anti-Doping-Beauftragter des DFB


Dr. Jan Philipp Schüttrumpf übernimmt die Funktion des Anti-Doping-Beauftragten von Dr. Joachim Laun

Oberarzt Dr. med. Jan Philipp Schüttrumpf vom Universitätsklinikum Magdeburg ist Facharzt für Orthopädie & Unfallchirurgie, spezieller Unfallchirurg, Sportmediziner, Zertifizierter Kniechirurg, Mannschaftsarzt des 1. FC Magdeburg und jetzt auch als Mitglied der Medizinischen Kommission des Deutschen Fechter-Bundes der neue Anti-Doping-Beauftragte des DFB.

Er übernimmt die Funktion von Dr. med. Joachim Laun, der aus persönlichen Gründen dieses Amt nicht fortführen konnte. An dieser Stelle möchten wir uns noch einmal herzlich bei Herrn Dr. Laun bedanken, der diese Funktion lange Jahre äußerst kompetent ausgeübt hat und einen engen und freundschaftlichen Kontakt zu den Verantwortlichen und den Fechterinnen und Fechtern des DFB pflegte. Gleichzeitig freuen wir uns, dass wir diese Funktion mit hoher Fachexpertise nachbesetzen konnten.

Als Anti-Doping-Beauftragter der DFB ist Dr. Schüttrumpf direkter Ansprechpartner für alle Bundeskaderathleten und die NADA und begleitet auch das Testpool-System der NADA. Er wird als DFB-Vertreter bei offiziellen Anti-Doping-Fortbildungsmaßnahmen und Symposien teilnehmen und unterstützt bei der Ausarbeitung von Anti-Doping-Berichten. Er wird als zentrales Bindeglied die Medizinische Kommission über Anti-Doping-Themen und aktuelle Entwicklungen der NADA/WADA informieren und stimmt Maßnahmen mit der NADA im Kampf gegen Doping ab.

Dr. Schüttrumpf ist ab jetzt unter der Adresse j.schuettrumpf@fechten.org erreichbar.