Fotos: Olaf Wolf

Nicolas Limbach siegt in Athen


Starker Benedikt Beisheim düpiert Olympiasieger

Säbelfechter Nicolas Limbach (TSV Bayer Dormagen) hat sich beim Weltcup in Athen erneut in Weltklasse-Form präsentiert.

Der 22-jährige gewann das Finale des ersten Grand Prix der olympischen Saison in der griechischen Hauptstadt gegen Nicolas Lopez (FRA) mit 15:13.

Limbach legte in Athen eine Serie der besonderen Art vor. Bereits drei Mal holte sich der Dormagener mit dem heutigen Tage bei vier Starts den Sieg, nur vor Jahresfrist verpasste er mit Rang drei knapp den obersten Podestplatz.

Mit deutlichen Siegen über Alexej Romanovitsch (BLR/15:5) und Zsolt Nagy (HUN/15:10) qualifizierte sich der WM-Dritte von St. Petersburg für die Runde der letzten 16 des stark besetzten Grand Prix. Im Achtelfinale schickte er den Franzosen Boris Sanson nach einem 15:13 vorzeitig duschen. Im anschließenden Viertelfinale musste sich der Italiener Luca Iacometti (ITA) dem Dormagener mit 12:15 beugen.

Auch der Vorjahres-Zweite von Athen, Wang Jingzhi (CHN), hatte gegen Limbach im Halbfinale nicht den Hauch einer Chance. Er verlor ebenfalls deutlich mit 8:15. „Alles, was Rang und Namen hat, war in Athen anwesend. Nicolas hat hier heute eine Weltklasseleistung abgeliefert. Damit hat er nach St. Petersburg bewiesen, dass er zu den weltbesten Säbelfechtern gehört“, freute sich anschließend Bundestrainer Jo Rieg.

Und der konnte sich zudem über die Leistung eines weiteren Deutschen freuen. Der erst 20-jährige Benedikt Beisheim (TSV Bayer Dormagen) erreichte mit Rang Acht im Gesamtklassement seine bisher beste Gesamtplatzierung bei einem Weltcup-Grand Prix. Beisheim eliminierte auf dem Weg in die Finalrunde der letzten Acht unter anderem den starken Spanier Jaime Marti mit 15:11 und zeigte auch vor dem Olympiasieger von Athen und Vizeweltmeister von St. Petersburg, Aldo Montano (ITA) keinen Respekt. Montano musste sich im Achtelfinale dem jungen Dormagener mit 14:15 geschlagen geben. „Das war schon Klasse. Benedikt hat keinen Respekt gezeigt und sich den achten Platz von Athen redlich verdient. Die Großen werden sich von nun an seinen Namen merken müssen“, lobte Bundestrainer Rieg den Newcomer.

Ergebnisse WC-Herrensäbel Athen:

1. Nicolas Limbach (GER/TSV Bayer Dormagen) 2. Nicolas Lopez (FRA) 3. Wang Jingzhi (CHN) 3. Zsolt Nemcsik (HUN) 5. Mihai Covaliu (ROM) 6. Vincent Anstett (FRA) 7. Luca Iacometti (ITA) 8. Benedikt Beisheim (GER/TSV Bayer Dormagen)