Foto: Huber Bleyer

Olympia-Fechter Rudi Maier aus Waldkirch verstorben


Der DFB trauert um Rudi Maier. Er zählte Ende der 60er Jahre zu den weltbesten Degenfechtern. Er gewann u.a. den Tokai-Weltcup in Budapest und den Heidenheimer Pokal.

1972 nahm Rudi Maier an den Olympischen Spielen in München teil. Dort brach er eine Minute vor Schluss zusammen und schied aus. Nach einer späteren Untersuchung seiner Krankheit in Stuttgart wachte er gelähmt aus der Narkose aus und verbrachte den Rest seines Lebens im Rollstuhl. Rudi Maier nahm das Schicksal an, arbeitete weiter als Fernmeldemechaniker, widmete sich der Imkerei.

Er verstarb am 08.12.2017 nach einer längeren Krankheit in Waldkirch.

Der DFB spricht seiner Familie und seinen Angehörigen sein Beileid und Mitgefühl aus. Wir werden ihm immer in ehrendem Gedenken behalten.