Pressekonferenz in Düsseldorf


Knapp zwei Wochen vor den Europameisterschaften im Fechten stellte der Deutsche Fechter-Bund im Rahmen einer Pressekonferenz seinen 24-köpfigen Kader vor. In den sechs Disziplinen wurden jeweils vier Fechterinnen und Fechter nominiert.

Fotos: David Young

Im deutschen Nationalteam finden sich neben erfahrenen Athletinnen und Athleten wie Benjamin Kleibrink (DFC Düsseldorf, Olympiasieger 2008), Max Hartung (TSV Bayer Dormagen, amtierender Europameister) oder Carolin Golubytskyi (Future Fencing Werbach, Vize-Weltmeisterin 2013) auch Newcomer wie Luis Klein (FC Tauberbischofsheim) im Herrenflorett oder Nikolaus Bodoczi (FC Offenbach) im Herrendegen. „Unser Kader ist ein starkes Team, in dem Olympiasieger, mehrfache Weltmeister, Europameister und weitere erfahrene Fechterinnen und Fechter zusammen mit ambitionierten und hoffnungsvollen Talenten aus dem deutschen Fechtsport gemeinsam auftreten", fasst Sportdirektor Sven Ressel zusammen.

Vom 17. bis 22. Juni werden unter dem Motto „made of steel“ auf dem Gelände der Messe Düsseldorf in der Halle 8b die Wettkämpfe ausgetragen und insgesamt zwölf Titel vergeben. Rund 450 Athletinnen und Athleten aus 49 Nationen kämpfen in der Landeshauptstadt um die Titel und damit wichtige Qualifikationspunkte für die Olympischen Spiele 2020 in Tokio. „Ein so wichtiges Qualifikationsturnier für die Olympischen Spiele 2020 im eigenen Land zu haben, ist das Beste, was den Athletinnen und Athleten passieren konnte“, findet DFB-Präsidentin Claudia Bokel.

Mit dem EVENT & FAIR Hotel Tulip Inn Düsseldorf Arena bezieht der deutsche Kader sein Teamhotel, das fußläufig zur Wettkampfstätte liegt und damit beste Voraussetzungen bietet, wie Geschäftsführerin Nicola Stratmann des EVENT & FAIR Hotel Tulip Inn Düsseldorf Arena verspricht: „Wir freuen uns, jetzt im Juni das Organisationskomitee der Europameisterschaft, die deutschen Fechterinnen und Fechter in unserem Drei-Sterne-Superior-Haus zu begrüßen. Wir werden dafür sorgen, dass sie gute Startbedingungen vorfinden. Schließlich geht es um mehr als ‚nur‘ einen großen europäischen Wettbewerb. Es geht um die Olympischen Spiele 2020. Wir wollen, dass sie gut gelaunt und gut gerüstet in diese Qualifikation gehen“.

Den kompletten Kader finden Sie hier.