Foto: Augusto Bizzi

Richard Schmidt in Top Ten in Cali


Der Offenbacher Richard Schmidt hat mit Rang 10 beim Herrendegen-Grand-Prix in Cali (Kolumbien) seine ansteigende Form unter Beweis gestellt. Der 25-jährige WM-Dritte von Leipzig unterlag erst im Achtelfinale des mit 128 Startern gut besetzten Turniers dem Weltranglisten-Zweiten Bogdan Nikishin (Ukraine) mit 11:15.

Zuvor hatte sich Richard Schmidt sicher für das Hauptfeld in Cali qualifiziert, in seinem Auftaktkampf Richard Pokorny (Tschechien) mit 15:10 bezwungen. Anschließend setzte er sich gegen den US-Amerikaner Alexander Tsinis mit 15:8 durch, qualifizierte sich damit für das Achtelfinale, dass er gegen Nikishin verlor.

Neben Richard Schmidt hatten sich zudem Marco Brinkmann und Fabian Herzberg (beide Leverkusen) für die K.O.-Runde qualifiziert. Marco Brinkmann verlor seinen Auftaktkampf gegen Gabriele Cimini aus Italien mit 8:15, Fabian Herzberg siegte an gleicher Stelle gegen den Ungarn Andras Redli mit 11:12. Er musste sich im Tableau der letzten 32 dem Tschechen Martin Rubes mit 8:15 geschlagen geben.

Sieger des Grand-Prix in Cali wurde der Franzose Yannick Borel, der sich im Finale gegen Jung Byeungchan (Südkorea) mit 15:10 durchsetzte.

Die Platzierungen:

Herrendegen-Grand-Prix Cali (128 Teilnehmer): 1. Yannick Borel (Frankreich), 2. Jung Byeungchan (Südkorea), 3. Daniel Jerent (Frankreich), 3. Park Sangyoung (Südkorea), 5. Bogdan Nikishin (Ukraine), 6. Max Heinzer (Schweiz), 7. Jung Jinsun (Südkorea), 8. Yulen Pereira (Spanien), 10. Richard Schmidt (FC Offenbach), 32. Fabian Herzberg (TSV Bayer Leverkusen), 42. Marco Brinkmann (TSV Bayer Leverkusen)