Säbel: Ergebnisse vom U23 EFC-Turnier in Grünwald


Julika Funke und Raoul Bonah gewinnen in Grünwald

Trotz erhöhter Corona-Warnstufe konnte im bayerischen Grünwald am vergangenen Wochenende das U23 EFC-Turnier im Herren- und Damensäbel erfolgreich durchgeführt werden. Zusätzliche Schnelltests aufgrund internationaler Beteiligung vor Ort erfolgten rundherum „negativ“, sodass die Wettkämpfe unter höchsten Sicherheitsvorkehrungen abliefen.

Bei den Herren war die Besetzung mit 72 Teilnehmern aus acht Nationen durchaus ordentlich. Es gab einige spannende und harte Matches, am Ende machten zwei Deutsche und zwei Rumänen den Sieger unter sich aus: Raoul Bonah (Dormagen) konnte sich im Finale gegen George Dragomir (ROU) mit 15:13 durchsetzen, nachdem er sich im Halbfinale gegen Bruder Luis Bonah (Dormagen) mit souveränem 15:5 den Finaleinzug gesichert hatte. Platz drei teilte sich Luis Bonah mit Matei Cidu (ROU). Mit Frederic Kindler (Eislingen) konnte ein weiterer Deutscher eine Top8-Platzierung erlangen: Er landete am Ende auf einem guten sechsten Platz.

Bei den Damen war die Besetzung durch einige kurzfristige Absagen zahlenmäßig etwas geringer. Die Teilnehmerinnen lieferten sich jedoch energische Kämpfe und teilweise sehr enge Gefechte. Verdiente Siegerin wurde Julika Funke (Künzelsau). Sie gab lediglich ein Gefecht in ihrer Vorrunde ab, erhielt in ihren KO´s nie mehr als acht Treffer und zog überlegen ins Finale ein. Dort traf sie auf Felice Herbon (Dormagen), mit der sie sich ein engeres Gefecht bis zum Sieg mit 15:12 lieferte. Platz drei teilten sich Caitlin Maxwell (GBR) und Christine Marie Weber (Künzelsau). Das freut auch Damensäbel-Bundestrainer Dan Costache: „Julika hat ein super Turnier gefochten. Die Runde war noch etwas wackelig, danach war sie aber hochkonzentriert und hat sehr effizient umgesetzt, was wir zuvor trainiert hatten.“ Dass einige seiner Athletinnen verletzungs- oder krankheitsbedingt absagen mussten, sei zwar schade, aber er sei trotzdem zufrieden: „Felice aus dem NK1 hat sich super entwickelt“, sagt er. „Sie ist im ersten Juniorenjahr und hatte am Wochenende davor bereits in Eislingen gewonnen. Sie hat sehr gut gefochten und konnte zwei ausländische Juniorinnen schlagen – so etwas freut mich immer besonders, wenn ich sehe, dass sich Juniorinnen bei Aktiven-Turnieren gut präsentieren.“

Von den Teilnehmern, Trainern und Kampfrichtern gab es eine durchweg positive Rückmeldung für die Durchführung und Anerkennung, dass noch mal ein ernster Leistungstest stattfinden konnte. Danke an dieser Stelle an den TSV Grünwald für sein Engagement.