Säbel: Gute Entwicklung im Nachwuchsbereich


Beim letzten Wettkampf vor den Nachwuchs-Europameisterschaften trafen die Säbelfechter in Plovdiv aufeinander.

Von den zwölf mitgereisten Säbelfechtern qualifizierten sich zehn für die Direktausscheidung. Dort trafen die deutschen Fechter leider schon früh auf ihre Teamkollegen und so kamen nur drei Fechter unter die ersten 32. Die beste deutsche Platzierung erreichte Stefan Friedheim (TSV Bayer Dormagen), er qualifizierte sich gemeinsam mit Bas Wennemar für das Achtelfinale. Friedheim verlor sein Gefecht mit 7:15 gegen den Russen Kirill Tyulyokov, Wennemar verpasste mit einem Treffer den Einzug ins Viertelfinale gegen Vladislav Pozdnyakov aus Russland.

„Ich bin mit der Entwicklung im Herrensäbel bei den Junioren sehr zu frieden. Die Fechter haben seit Beginn der Saison ihre Leistung stabilisiert und haben verstanden, worum es bei den Junioren geht. Das macht Hoffnung für die beiden Saisonhöhepunkte“, sagte Nachwuchs-Bundestrainer Dan Costache.

Ergebnisse