Säbel: Lackmann in Eislingen auf Platz drei


Beim Eislinger Volksbankpokal (1./2. Dezember) im Damen- und Herrensäbel erreichten Xenia Lackmann (TV Achern) und Antonio Heathcock als beste deutsche Fechter die Plätze drei und zehn.

„Xenia Lackmann präsentierte sich in Eislingen in herausragender Form. Sie konnte sich im Vergleich zu den letzten Turnieren nochmals steigern. Taktisch hat sie sehr variantenreich gefochten und ihre lang vorgetragenen Angriffe wurden nahezu zu 100% erfolgreich abgeschlossen. Das war schon beeindruckend“, sagte VKN-Trainer Martin Münd. Bereits in der Vorrunde konnte Lackmann alle Gefechte für sich entscheiden und setzte ihre Serie auch in der Direktausscheidung fort. Erst im Halbfinale gegen Sky Miller aus den USA musste sie sich deutlich geschlagen geben (3:15). Im Mannschaftswettkampf konnte sich das Team bestehend aus Xenia Lackmann, Ylvi Schillinger, Clara Mäschke und Vivien Buchmann auf Platz vier kämpfen. „Xenia konnte ihre Leistung vom Vortag nochmals abrufen. Die Mannschaft hat die Französinnen überraschend deutlich geschlagen (45:29). Im Viertelfinale gegen die starken Rumäninnen mussten wir ständig einem Rückstand hinterherlaufen. Das hat schon einige mentale Kraft gekostet. Mit dem vierten Platz können wir sehr zufrieden sein. Darauf lässt sich aufbauen“, sagte Münd.

Auch Antonio Heathcock hatte einen guten Lauf, gewann alle Vorrundengefechte und musste sich erst im Achtelfinale dem Russen Artem Terekhov knapp mit 14:15 geschlagen geben. Zuvor schlug er den Solinger Ben Kochendorfer 15:8. Heathcock belegt am Ende Platz zehn. Das Team mit Antonio Heathcock, Ben Kochendörfer, Leon Kuzmin und Valentin Meka beendete das Turnier auf Platz 15. „Eislingen war wie immer ein stark besetztes CC-Turnier, bei dem die Amerikaner dominiert haben. In der Mannschaft ist das Ergebnis nicht so wichtig, uns ging es darum die Mannschaft aufzubauen und für die weiteren Turniere vorzubereiten“, fasste VKN-Trainer Imre Bujdosó zusammen.

 

Ergebnisse

Herren

Einzel: 1. James Linder (USA), 2. Nickoloz Lortkipanidze (USA), 3. Donghwan Park (USA), T3. Artem Terekhov (RUS), 5. Maksim Dezhnev (RUS), T5. Pietro Torre (ITA), 7. Emanuele Nardella (ITA), 8. Henry Nadile (USA), 10. Antonio Heathcock (TSG Eislingen), 23. Ben Kochendorfer (FZ Solingen), 49. Marc Neuhäuser (TV Wetzlar), 52. Julian Kühling (TSV Bayer Dormagen), 91. Samuel Bondar (PSV Rostsock), T94. Leon Kuzmin (FC TBB), 102. Valentin Meka (TSV Bayer Dormagen), 107. Simon von Buch (TSG Eislingen), T110. Timon Funke (FC Würth Künzelsau), 113. Philipp-Bernd Methner (TSV Bayer Dormagen), T124. Robert Piecha (OFC Bonn) 

Mannschaft: 1. USA, 2. USA 2, 3. Ungarn, 4. USA 3, 5. Russland, 6. Italien, 7. Spanien, 8. Rumänien, 15. Deutschland 1, 26. Deutschland 2, 27. Deutschland 3, 29. Deutschland 4, 31. Deutschland 5

Damen

Einzel: 1. Katinka Battai Sugar (HUN), 2. Sky Miller (USA), 3. Mikaela Avakian (USA), T3. Xenia Lackmann (TV Achern), 5. Nisanur Erbil (TUR), 6. Luca Szucs (HUN), 7. Aleksandra Strzalkowski (USA), 8. Honor Johnson (USA), 29. Ylvi Schillinger (FC TBB), 40. Sina Neumann (TSV Bayer Dormagen), 54. Clara Mäschke (TSG Eislingen), 67. Kerstin Weiland (TSV Bayer Dormagen), T67. Annemarie Schneider (TSV Bayer Dormagen), T81. Alina Hornak (FC TBB), 84. Felice Herbon (TSV Bayer Dormagen), 87. Vivian Buchmann (TSG Eislingen), 97. Anastasija Hirschfeld (TSG Eislingen), 98. Dana Schempp (TSG Eislingen), T98. Laura Ziob (MTV Mainz), 104. Lea Sophie Treffkorn (TSG Eislingen), T106. Johanna Kerschbaum (Königsbacher SC), 111. Tais Kuzmin (FC TBB), 118. Jasmin Hermann (FC Würth Künzelsau), 127. Victoria Graudins (MTV Mainz)

Mannschaft: 1. USA, 2. Frankreich 2, 3. Russland, 4. Deutschland 1, 5. Rumänien, 6. USA 2, 7. Ungarn, 8. Rumänien 2