Säbel: Meka und Heathcock unter den besten Acht


Im Einzel präsentierten sich die Säbelfechter beim Junioren-Weltcup im französischen Dourdan in guter Verfassung.

„Zwei Kadetten unter den besten Acht zu haben, ist klasse! Valentin Meka und Antonio Heathcock haben ein tolles Turnier gefochten und können stolz auf ihre Leistungen sein“, sagte Nachwuchs-Bundestrainer Dan Costache. Beide Fechter haben knapp den Einzug ins Halbfinale verpasst. Die Zwei verloren ihre Gefechte zu 14 gegen die beiden Finalisten. Der Dormagener Meka unterlag dem Franzosen Eliott Bibi und der Eislinger Heathcock gegen Amerikaner Mitchell Saron. Costache ist mit den Ergebnissen im Einzel sehr zufrieden: „Wir sind in die Saison mit einer komplett neuen Mannschaft gestartet, dass wir am Ende vier Fechter unter den besten 32 haben, hätte ich nicht gedacht. Das stimmt mich positiv für die EM in Foggia.“

Die Mannschaft schloss am Sonntag das Turnier auf dem achten Platz ab. „Mit der Leistung im Team bin ich nicht zufrieden, aber ich hoffe, dass die Fechter ihr Selbstbewusstsein aus den Einzelwettkämpfen mit zur Nachwuchs-Europameisterschaft nehmen können“, sagte Costache. In der Mannschaft starteten Antonio Heathcock, Stefan Friedheim, Leon Schlaffer und Bas Wennemar.

Ergebnisse