Silber und Bronze zum Abschluss der Senioren-WM

Am letzten Wettkampftag der Senioren-WM 2017 in Maribor holten die Teams im Herrendegen Silber und im Damensäbel Bronze.

Fotos: Harald Lüders

Die Mannschaft im Herrendegen qualifizierte sich unter 18 Mannschaften mit Siegen gegen Österreich, Ungarn und Italien für das Finale gegen die USA. Guido Quanz, Georg Schmidt-Thomee, Werner Hensel, Volker Fischer, Winfried Suchanek und Dieter Allkämper trafen auf ein starkes Team, das von Anfang an in Führung ging und diese stetig zum 30:21 Endstand ausbauen konnte. Die Degenfechter freuten sich über die Silbermedaille. In der Damensäbel-Mannschaft starteten Friederike Janshen, Karin Jansen, Viola Richter, Brigitte Greunke und Annegret Hamann. Zunächst musste in einer 5er Runde Platz 2 erreicht werden, um in das Finale zu kommen. Im letzten Kampf der Runde musste die USA besiegt werden und Karin Jansen trat im Schluss-Gefecht mit einem hohen Vorsprung an. Dann aber riss der Faden und man verlor tragisch 29:30. Damit zogen die USA und der Rundensieger GBR in das Finale ein, das die USA später gewann. Die Säbelfechterinnen kamen vor Frankreich auf Platz 3 und erhielten Bronze.

Die deutsche Delegation belegt im Medaillenspiegel mit vier Goldmedaillen, drei Silbermedaillen und neun Bronzemedaillen einen hervorragenden zweiten Platz hinter den USA. Dritter wurde Italien. „Die Organisation, die Bedingungen, die Stimmung und die Gastfreundschaft waren in Slowenien sehr gut, das hat uns alles mit den 16 Medaillen viel Erfolg und Freude gemacht“, zieht der Delegationsleiter Dr. Harald Lüders Bilanz. Bei der Abschlussfeier nahm Giulio Paroli die FIE-Fahne für den Austragungsort der Senioren-WM 2018, Livorno, Italien, entgegen.