Silke Weltzien ist Veteranin des Jahres 2020


Auszeichnung der "Veteranin des Jahres" erfolgte in ganz besonderer Zeremonie

Die Auszeichnung der Veteranin des Jahres 2020 musste unter der Corona-Pandemie in einer besonderen Zeremonie erfolgen: Mit Mund-Nasenbedeckung, Abstand und Hygiene im Freien am Taxistand des Frankfurt-Flughafen Fernbahnhofs. Der Preisträger des Vorjahres und DFB-Veteranensprecher Dr. Harald Lüders stellte den Wanderpokal auf einem vor dem Bahnhofsgebäude befindlichen Blumenkübel in desinfizierten Zustand auf. Bei einem Treffen an dieser Stelle am 26.11.2020 gratulierte er Silke Weltzien im Namen des DFB-Veteranenausschusses, dem Stifter des Wanderpreises Franz Hirt, dem DFB-Ehrenmitglied Laki Dobridis sowie persönlich zu dieser ganz besonderen Ehre.

Bisher wurden die Ehrungen immer in Bad Dürkheim anlässlich der Deutschen Veteranen-Meisterschaften vorgenommen, aber wegen Corona sind in diesem Jahr alle geeigneten Veranstaltungen ausgefallen. „Wir haben es mit Humor genommen und Silke hat den Wanderpreis sowie die von Dobridis schriftlich vorgelegte Laudatio mit größter Freude entgegengenommen“, berichtet der Veteranensprecher.

Mit Weltzien zeichnet der DFB-Veteranenausschuss eine im Fechtsport verdiente Persönlichkeit und sehr erfolgreiche Fechterin aus. Sie leitet ehrenamtlich seit 2013 als 1. Vorstand den Verein KTF Kunstturnen-Fechten am Luitpold-Gymnasium München e.V., in dem sie zudem seit 2009 als Trainerin Fechtunterricht gibt. Seit 2011 engagiert sie sich als Stellvertretende Veteranensprecherin im Deutschen Fechter-Bund. An der 2019 von „European Veterans Fencing“ gegründeten europäischen Turnierserie leistet sie mit der Ausrichtung eines internationalen Florett-Turniers in München einen substanziellen Beitrag. Ihre fechterische Bilanz kann sich sehen lassen. Weltzien hat bei Deutschen Einzelmeisterschaften 6x Gold, 3x Silber und 3x Bronze, bei Europameisterschaften 3x Silber und 2x Bronze sowie bei Mannschafts-Europameisterschaften 2x Silber und 2x Bronze gewonnen. „Der absolute Höhepunkt aber wartete 2017 im slowenischen Maribor auf Dich: Du wurdest Veteranen-Weltmeisterin und hast zusätzlich noch die Silbermedaille mit der deutschen Damenflorett-Mannschaft gewonnen“, würdigte Dobridis die Preisträgerin in seiner Laudatio. Bei den letzten Veteranen-Weltmeisterschaften 2019 in Kairo kam noch eine Bronzemedaille hinzu. Dobridis erinnert in seiner Laudatio auch an ihre hervorragenden Leistungen bei den siegreichen Länderkämpfen der Deutschen Veteranen-Nationalmannschaft 2013 gegen Italien und 2015 gegen Großbritannien.