Statik und Dynamik vereint

Der Deutsche Behindertensportverband - NPC e.V. und der Deutsche Rollstuhl-Sportverband vergeben Deutsche Meisterschaften nach rund 10 Jahren erneut nach Erfurt. Die deutschen Spitzenfechter mit Handicap treffen sich vom 5. – 6. April in Erfurt, um Ihre Meister auszufechten.

Logo der Deutschen Meisterschaften im Rollstuhlfechten 2014

Wo gibt es das, Statik und Dynamik vereint! – Im Sport, genauer gesagt im paralympischen Rollstuhlfechten. Diese Mischung verspricht Spannung, Ästhetik und Kurzweile. In den Waffen Degen, Florett und Säbel werden die Sportgeräte der Athleten in festem Abstand auf dem Boden positioniert (Statik) und bestreiten nur durch Bewegungen der Arme, des Rumpfes und der Hand (Dynamik) die Gefechte. Wichtig dabei ist der permanente Kontakt von Füßen und Gesäß mit dem Rollstuhl. Dabei gelten unterschiedliche Trefferflächen bei den verschiedenen Waffen. Im Degen und Säbel gelten die Maske, der Rumpf und die Arme als Trefferfläche. Im Florett hingegen zählt lediglich der Rumpf.

Beim Rollstuhlfechten zählen genauso wie beim Fechten ohne Handicap Schnelligkeit, die konditionelle Verfassung und die zurechtgelegte Taktik. Man darf gespannt sein, wer dieses Jahr die Spitze vorn hat.

 

Termin: 5. – 6. April 2014

Ort: Erfurt, Domsporthalle, Domstr. 1c, 99084 Erfurt

Zeitplan:

 

 Samstag, 05.April 2014

08:30 Uhr Begrüßung

09:00 Uhr Damen- und Herrendegen (Beginn)

14:00 Uhr Damen- und Herrensäbel (Beginn)

16:00 Uhr Jugend Damen- und Herrenflorett (Beginn)

17:00 Uhr Finals aller Waffen

19:00 Uhr Siegerehrung

Sonntag, 06. April 2014

08:30 Uhr Damen- und Herrenflorett (Beginn)

13:00 Uhr Finals

Weitere Informationen zur Veranstaltung erhalten Sie unter: www.dmr2014.fechtsport-erfurt.de

 

Pressekontakt

Michael Bertko

Fechtzentrum Erfurt EnGarde e.V.

Tel.: 0172 916 3080

[email protected]

www.dmr2014.fechtsport-erfurt.de